Mehr Eurocityverbindungen nach Osteuropa waeren auch schoen. (Allgemeines Forum)

br752, Freitag, 11.09.2020, 15:35 (vor 16 Tagen) @ GibmirZucker

Ganz weh tut übrigens die aktuelle Umbenennung von Weißrussland. Über sie Springerpresse heißt der Staat nun auch in offiziellen Mitteilungen aus Berlin Belarus. Nur weil in irgendeiner Agitprop Abteilung jemand so einen Geistesblitz (sicher war Vodka im Spiel) hatte.

Hoere ich da Kritik? Man moechte sich von Putin und der Regierung dort distanzieren und zur (Zitat) Identitaetsstiftung der Bevoelkerung beitragen. Die Bezeichnung "Belarus" wird von der (Zitat) belarusisch-deutschen Geschichtskommission empfohlen. Wer kann dazu schon nein sagen? Wer sitzt eigentlich in der Kommission?

Alter Name = Zustimmung zur alten Regierung
Neuer Name = Zustimmung zur neuen gewuenschten Regierung

Das ZDF ist aber nicht Teil der Springerpresse. ;-) Hier die Erklaerung:

ZDF.DE: Warum Weißrussland plötzlich Belarus heißt

ZDF: Noch bei den Olympischen Spielen sprachen alle von "Weißrussland", nun wird das Land in der Öffentlichkeit fast nur noch "Belarus" genannt. Welche Bezeichnung ist denn nun besser?

ZDF: Der Grund: "Das Land war in seiner Geschichte immer Teil größerer Regionalmächte", so Gerst. >"Spricht man von 'Weißrussland', klingt das immer noch so, als wäre das Land irgendwie ein Teil von Russland." Das sei für viele Belarusen problematisch, die sich nie auf Identitätsfindung hätten begeben können, so Gerst.

Und eben bei dieser Identitaetsfindung helfen wir nun.

ZDF: Umgangssprachlich ist der Begriff "Weißrussland" okay, politisch ist er problematisch

Man unterlaesst es aber die uninformierten (ungebildeten) Zuschauer zu tadeln. Diese brandmarken sich selbst durch Nutzung des Begriffes Weißrussland als politisch ungebildet. Du darfst hier wegen der Meinungsfreiheit alles sagen, outest dich aber selbst und wirst so aus der Gesellschaft verstossen. Du solltest dich also als gut informierter Mitbuerger an die Empfehlung halten, so wie es auch die (Zitat) Medien, Politiker, offizielle Stellen und auch die Bundesregierung tun (Meinungsbildner).


Das ist uebrigens der gleiche Mechanismus wenn von "Europa" gesprochen wird, aber die EU gemeint ist.
.


Wird spannend zu sehen wann vielleicht Mittelamerika umbesprochen wird?

Mittelamerika heisst nun Indigenia:
Der Grund: "Das Gebiet war in seiner Geschichte immer Teil größerer Regionalmächte", so Gerst. >"Spricht man von 'Mittelamerika', klingt das immer noch so, als wäre das Gebiet irgendwie ein Teil von Amerika, was umgangssprachlich mit den USA gleichgesetzt wird." Das sei für viele Indigene problematisch, die sich nie auf Identitätsfindung hätten begeben können, so Gerst.


Wir kommen weit weg von der Bahn. Aber man koennte es zum Anlass nehmen mehr Eurocitys Richtung Osten rollen zu lassen um auch diese Laender besser besuchen zu koennen. Zumindest auf bahn.de ist bis Minsk keine Verbindung zu finden.


BR752


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum