Rail&Fly Flex bei der HLB - kommt auf Strecke an? (Fahrkarten und Angebote)

sibiminus, Samstag, 11.05.2024, 10:48 (vor 9 Tagen) @ VT642

Rail&Fly Flex wird fahrplanbasiert gebucht, ist aber nicht an eine bestimmte Zugverbindung gebunden (keine Zugbindung).

Etwas Anderes habe ich ja gar nicht gesagt? In meinem Beitrag kommt das Wort Zugbindung ja auch gar nicht vor, vielmehr habe ich mich auf die räumliche Gültigkeit bezogen. Stichwort Wegetext.

Auf der von mir genutzten Strecke Aschaffenburg-Frankfurt kann ich neben dem DB ICE (der in der Reiseverbindung eingetragen ist) aber auch Züge der HLB Linie RB58 nutzen, auf der in der Vergangenheit "Zug zum Flug" Angebote explizit nicht gültig waren und auch vom Zugpersonal konsequent mit FN bearbeitet wurden.

Ah, jetzt verstehe ich den Hintergrund Deiner Frage. Mein Gedankengang war: Warum soll das Ticket in der HLB nicht gültig sein, wenn es doch verbindungsbasiert auf die HLB gebucht ist? Parallelverkehr zum FV hatte ich nicht auf dem Schirm. Aber auf der Fahrkarte steht ja unter "Wichtige Nutzungshinweise" Folgendes geschrieben: "Die Rail&Fly-Fahrkarte gilt in allen Zügen der Deutschen Bahn AG (ICE, IC/EC, TGV, RJ, IRE, RE, RB, S-Bahn) sowie in Zügen anderer Unternehmen, die den DB-Tarif anwenden."

Dass das Ticket nicht bei Flixtrain oder European Sleeper gilt, dürfte denke ich klar sein - aber Grund für die Formulierung sein (von der ich echt gern wüsste wo die her ist! :D) dass es nur bei ausgewählten NE-Bahnen gelte.

--
"Diese Preise sorgen dafür, daß die Bahn an anderer Stelle immer mehr rationalisieren und einsparen wird. Nicht oben in den Höhenluftbüros, nein, unten an der Basis auf dem Bahnsteig oder im Zug. Am Fahrkartenschalter. Bei den Ansagen." ~ Alibizugpaar


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum