Antwort zu den Grenzverkehren BE/NL. (Allgemeines Forum)

Oscar (NL), Eindhoven (NL), Donnerstag, 08.02.2024, 17:47 (vor 19 Tagen) @ Tobs

Hallo Tobs,

grundsätzlich zu begrüße ich die Verdichtung des Taktes Amsterdam >< Bruxelles/Brussel, insofern dass durch den halbstündlichen "Umweg" via Breda, nicht doch eher eine Mogelpackung ist.

Also wenn ich das richtig verstanden habe:

A. stündlich Amsterdam-Brüssel schnell, ohne Abstecher nach Breda;
B. stündlich Amsterdam-Brüssel langsam, mit Abstecher nach Breda und Halt in Noorderkempen.

Der Abschnitt Breda >< Antwerpen, gern auch von Bruxelles/Brussel kommend, sollte gesondert geführt werden; idealerweise durchgebunden Richtung Tilburg und weiter Richtung (nord-)östliche Niederlande.

Soweit ich weiss, sollte NMBS einen solchen "IC" fahren. Inklusive Halt in Mechelen und Abstecher zum Flughafen Zaventem.
Würde sich das durchsetzen, dann könnte NS Amsterdam-Brüssel (schnell) in sauberem Halbstundentakt anbieten.

Ebenso eine Durchbindung der in Maastricht endenden IC nach Liège-Guillemins.

Dann müsste der Maastricht-"IC" auf ICNG+BE umgestellt werden. Die bestellte 20 Triebwagen sind aber für den HSL-Betrieb nötig.
Besser machbar wäre Wiedereinführung des Maastricht-Brüssel Express. Siemens Vectron + I11 (M6 durfte ausser NL-Profil sein).


gruß,

Oscar (NL).

--
Mit den neuen IC-Triebwagen wird alles besser !!

Trans-Europ-Express 2.0? Abwarten und TEE trinken!

Schienenstränge enden nicht an einer Staatsgrenze, sondern an einem Prellbock.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum