Physischer Fahrschein vs. Handyticket (Allgemeines Forum)

Alter Köpenicker, BSPF, Dienstag, 22.11.2022, 17:29 (vor 16 Tagen) @ Der Blaschke

Der VBN nebenan in Bremen stellt Jobtickets gerade auf Chipkarte um. TIM gibt's auch so. Wie MIA und BOB seit je.

Dieser Papierkram hat zunehmend ein Ende. Und das ist auch nichts schlimmes.

Zwischen einem Papierfahrschein und einer Chipkarte sehe ich, bis auf die Umweltverträglichkeit, eigentlich keinen großen Unterschied. Beides muß man extra mitführen und gegebenenfalls umständlich herauskramen. Besser wäre es doch, die Fahrtberechtigungen praktisch auf dem stets griffbereiten Handy gespeichert zu haben.

Einen Nachteil gibt's dann doch: das Einsteigen in den Bus bei Einstiegskontrolle dauert länger. Bis die Studierenden mal auf dem Smartphone ihr Semesterticket parat haben ...

Siehe oben. Bei mir würde viel mehr Zeit verstreichen, den physischen Fahrschein aus den Tiefen des Rucksackes ans Tageslicht zu fördern, als das Handy zu zücken und mit einem Knopfdruck das Ticket darauf anzuzeigen. Allerdings dauert das Scannen des Codes beim Busfahrer immer etwas, die Geräte scheinen etwas störrisch zu sein.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum