Online boomt hierzulande wohl auch. (Allgemeines Forum)

Der Blaschke, Dienstag, 22.11.2022, 16:20 (vor 16 Tagen) @ J-C

Hallo.

Zum ersten Mal hat die Tschechische Bahn auch Daten darüber veröffentlicht, wie viel Prozent der Tickets sie online verkauft. Wenn alle Fahrkarten, einschließlich der integrierten Verkehrssysteme und OneTicket, in die Statistik einbezogen werden, hat die Tschechische Bahn im Oktober dieses Jahres 39,3% der Fahrkarten online verkauft. Im Jahr 2019 wurden nur 28,2% der Tickets auf diese Weise verkauft. Die Zahl der Fahrgäste, die ihre Fahrkarten über den E-Shop oder in der Anwendung Můj vlak ("Mein Zug") kaufen, nimmt ständig zu.

Die Fahrgäste wollen also immer mehr die Fahrkarten online kaufen. Ob das bedeutet, dass in Zukunft immer mehr Fahrkartenschalter geschlossen werden?

Was wäre daran schlimm? Die Welt ändert sich nunmal.

Auch hierzulande dürfte Online boomen. Immer mehr Fahrgäste halten mir ihr Smartphone unter die Nase. Zunehmend auch Nahverkehrstickets und -abos. Der VBN nebenan in Bremen stellt Jobtickets gerade auf Chipkarte um. TIM gibt's auch so. Wie MIA und BOB seit je.

Dieser Papierkram hat zunehmend ein Ende. Und das ist auch nichts schlimmes.

Einen Nachteil gibt's dann doch: das Einsteigen in den Bus bei Einstiegskontrolle dauert länger. Bis die Studierenden mal auf dem Smartphone ihr Semesterticket parat haben ...

Schöne Grüße von jörg


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum