NL: was tun mit 28 Qkm...? (Flächenverbrauch Bahn vs. Flug) (Allgemeines Forum)

AbUndZu, Mittwoch, 04.05.2022, 12:39 (vor 18 Tagen) @ Oscar (NL)

Zitat "aktuelles Thema in NL: die Überlastung von unserem Nationalflughafen.
Zuerst ein Streik der Gepäckabertigung, danach überlange Wartezeiten für und sogar Streichungen von Flüge(n).
"
Es wurden viele (KLM-)Flüge von AMS nach RTM = Rotterdam The Hague Airport VERLEGT, um AMS zu entlasten. Insofern ist ein (Zitat) "zweiter Schiphol" unnötig bzw. schon vorhanden.

Zitat: "Gut, man kann sagen, das ganze ist eine Post-Corona-Nachholaktion."
Ja, dafür spricht, dass aktuell für heute auf https://www.schiphol.nl/en/ keine langen Wartezeiten mehr gemeldet werden - und dass in den NL "späte Osterferien" Ende April begannen.

Zitat: "Würde ich lediglich Utrecht-Köln und Amersfoort-Bielefeld bauen, dann wäre Deutschland eine Stunde näher zu NL und entstünde ausreichend Kapazität für Rennzüge zu den mitteleuropäischen Städten."
Ja, das sollten die NL und DE genauso machen wie z.B. die CH und DE zwischen Zürich und München, wo DE laaaange "Bremser" war und erst die letzten Jahre etwas passiert.

Nichtsdestotrotz reise ich von einer "mitteleuropäischen Stadt" (Berlin) nach Den Haag am Wochenende mit der Bahn (also NICHT "zu weit um Bahn zu fahren"), und lege dabei einen halbtägigen Zwischenstop auf halbem Weg ein, um insbesondere ein Museum zu besuchen!

Zitat Altmann: "Sinnvoller wäre es m.M.n. eine (brauchbare) (Zug-) Verbindung z.B. zum Flughafen Weeze zu schaffen (der hat mit Unterlastung mehr Probleme als mit Überlastung), oder zu anderen Flughäfen in der Region."
Genauso ist es, Intermodalität ist das Zauberwort. Sogar der Flughafen München = MUC soll nun eine ICE-Anbindung bekommen: https://www.airliners.de/taskforce-intermodalitaet-fernverkehr-flughafen-muenchen/63144
Intermodalität bedeutet idealerweise, dass An/Abreise mit Bahn (oder meinetwegen Fernbus oder Kleintransporter) UND Flug auf EINEM Ticket gebucht werden (können) und somit der Flugpassagier sich keine Sorgen machen muss, dass er bei der Anreise wegen Verspätung von Bahn/Bus den FLug verpasst oder umgekehrt bei Abreise wegen Verspätung des Fluges dann die Bahn/den Bus verpasst - sondern dass automatisch UND gratis eine Umbuchung auf den nächsten Flug/Bahn/Bus erfolgt; große Carrier wie Lufthansa und Swiss bieten dies für die Flughäfen FRA, DUS und ZRH bereits an, wenn man so will, eine Art "Versicherung gegen Verspätung" inklusive. Und das sogar grenzüberschreitend, z.B. per Fernbus von Straßburg nach FRA.

Für die Billigflieger ab/nach Weeze dürfte derlei aber viel zu teuer sein, passt einfach nicht zu deren Geschäftsmodell...


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum