NL: was tun mit 28 Qkm...? (Flächenverbrauch Bahn vs. Flug) (Allgemeines Forum)

Oscar (NL), Eindhoven (NL), Mittwoch, 04.05.2022, 09:40 (vor 18 Tagen)

Hallo ICE-Fans,

aktuelles Thema in NL: die Überlastung von unserem Nationalflughafen.
Zuerst ein Streik der Gepäckabertigung, danach überlange Wartezeiten für und sogar Streichungen von Flüge(n). Vier Stunden Wartezeit war keine Seltenheit. Umfrage der Reiseziele: Paris (tja, Thalys leider ausverkauft), Mittelmeer (zu weit um Auto zu fahren), einige mitteleuropäische Städte (zu weit um Bahn zu fahren). Ab und zu etwas Interkontinentales, wo der Flieger wirklich alternativlos ist.

Gut, man kann sagen, das ganze ist eine Post-Corona-Nachholaktion. Nichtdestotrotz denke ich, dass in 30 Jahren die Luftfahrt nicht verringert sondern mehr als verdoppelt ist.
Wenn man das ganze dann ordentlich abfertigen möchte, dann brauchen wir "einen zweiten oder sogar dritten Schiphol". Gut, die haben wir. Der zweite heisst Lelystad Airport und der dritte Eindhoven Airport. Muss man nur bissle upgraden und in Amsterdam Oost bzw. Amsterdam Zuid umbenennen, Problem gelöst.

Gut, mal ernst. Ein zweiter Schiphol, das bedeutet ein Grundstück von 28 Quadratkilometern.
Ich kann auch sagen: ich bastle diese 28 Qkm Bodenbedarf ein bisschen um, und zwar so, dass der Grundstück nur 20 m breit ist. Wie lange ist der Grundstück?
Antwort: 1400 km.
Ich hätte also auch 1400 km an Bahnstrecken bauen können. Würde ich lediglich Utrecht-Köln und Amersfoort-Bielefeld bauen, dann wäre Deutschland eine Stunde näher zu NL und entstünde ausreichend Kapazität für Rennzüge zu den mitteleuropäischen Städten.

Und trotzdem sind bei uns die Chancen einer zweiten Schiphol grösser als besagte Rennbahnen. Denn wenn in 20 Jahren der erste Spatenstich für die beiden Rennbahnen stattfinden sollte, ist Schiphol 2.0 schon fertig und funktionsfähig.
Kommt noch hinzu, dass mit neuen Rennbahnen zwar Flugverbindungen eingestellt, aber damit die Flugmaschinen noch nicht arbeitslos werden. Die bekommen neue Aufgaben, und wenn nicht vorhanden, dann bekommen die ein zweites Leben im fernen Ausland. Dort wo Luftreisen keine Selbstverständlichkeit sind, sondern immer noch ein Privileg. Und dann ist es nur die Frage der Zeit, wann der dortige Privileg eine Selbstverständlichkeit wird.

So betrachtet, werden neue Rennbahnen nicht zu weniger Flugverkehr führen. Eher mehr.


gruß,

Oscar (NL).

--
Mit den neuen IC-Triebwagen wird alles besser !!

Trans-Europ-Express 2.0? Abwarten und TEE trinken!

Schienenstränge enden nicht an einer Staatsgrenze, sondern an einem Prellbock.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum