Getrenntes Personal ... (Allgemeines Forum)

Der Blaschke, Samstag, 08.01.2022, 18:46 (vor 11 Tagen) @ Alibizugpaar
bearbeitet von Der Blaschke, Samstag, 08.01.2022, 18:47

Hey.

Wie auch Tageszugpersonale mit den Nachtzugpersonalen in einen Dienstplan gehören.

NEEEEEEEEIN! Damit das so endet, wie vor gaaaaaaaaanz vielen Jahren in einer westfälischen Dienststelle? Da gab es eine Nachtzugleistung nach München. Tagesübernachtung. In der Folgenacht dann zurück.

Natürlich ging man in München nicht ins Hotel und schlief. Action war angesagt. Segeln auf'm Starnberger See. Nach Garmisch weiterdüsen und in die Berge kraxeln. München erkunden. Und und und. Sooooo oft hatte man die Leistung nicht; es gab also immer was zu erleben.

Abends zur Rückfahrt war man dann natürlich 'geschafft'. Aber man sollte ja die Kundschaft bespaßen und ihr die Welt erklären. Wie man ein Bett vorbereitet und schläft und wie man nachts auf's Klo kommt und so. Das war natürlich äußerst nervig! Sprich: im Prinzip störte die Kundschaft ... Mein Kumpel war damals nach dem Törn immer fix und alle. Schaffner schwach wie eine Flasche leer - und da kannte Trapattoni hierzulande noch keiner ...

Also: lass die Nachtzüge dem Nachtzugpersonal. Denen gehen dann schneller die Aktivitäten aus und so kehren sie dann auch eher mal ins Hotel ein zwecks Schlafen. Das kömmt dann in der Folgenacht der Kundschaft zugute ... ;-)


Schöne Grüße von jörg

der sich gleich schon auf den NACHTSTERN Hannover freut! Vorher nochmal nach Bremen und zurück. Gleich aber eben erst ins Hotel einchecken. Der Zug zur Landeshauptstadt ist derzeit hyperpünktlich! Mal gucken, welches Stockwerk es diesmal im Hotel wird; letztes Mal war ich ganz oben. Jei!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum