Auch so 'Künstler' am Werk ... (Allgemeines Forum)

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Samstag, 20.11.2021, 09:43 (vor 8 Tagen) @ Der Blaschke

Stefan Wehinger, der später die WESTbahn gründete, wollte unbedingt den Überdrüber-Premiumzug für internationale Relationen, gerne auch als Wettbewerber anbieten.

Seine Visionen waren hoch und wurden von den Tatsachen zerschmettert. Und dann hat man sich dazu entschieden, den Zug in der Fläche auszurollen. Hat auch seine Vorteile.

Tatsächlich sind die ungarischen Wagen besser ausgestattet als die alten aus Österreich. Sie wurden modernisiert, verfügen über ein Fahrgastinformationssystem und eben auch Monitore. Es gibt mit dem Fahrradwagen Bbdpmz auch einen recht neuen Wagen, der sich vor einem Railjet nicht verstecken muss.

Mit Ende 2022 wird es ja wieder mehr klassische Reisezugwagen geben und wenn man die Dinger weiter ausrollt, wird sich die Lage sicher stabilisieren.

Es sei aber angemerkt, dass die Railjets 2006 bestellt wurden. Damals gab es noch keine Strecken in Österreich, die man mit 230 befahren konnte. Damals war die Strecke Wien - Salzburg weit von dem entfernt, was sie heute ist. Damals dachte niemand daran, die Railjets auf der IC-Linie Wien - Salzburg mit so Halten wie Tullnerfeld, Amstetten, Wels oder Attnang-Puchheim einzusetzen.

Die Rollmaterialpolitik der ÖBB konnte man also durchaus als erratisch bezeichnen, anderseits kann man nicht alles vorhersehen.

--
Reisehäppchen für zwischendurch gefällig?
[image]
(Bildquelle: ČD)


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum