10-Min-Takt ICE Dortmund-Köln... (Allgemeines Forum)

Oscar (NL), Eindhoven (NL), Donnerstag, 18.11.2021, 09:38 (vor 10 Tagen) @ Der Blaschke

Hallo Blaschi,

Hähä - sowas müßte mal in Deutschland wer einfordern. 10-Minuten-FERNZUGtakt zwischen Köln und Dortmund.

Wieso nicht? Abfahrten in Dortmund wären:

'00 IC Hamburg-Osnabrück-Dortmund-Köln (Dortmund-Wupperbahn-Köln-linksrheinisch)
'30 IC Dortmund-Köln-linksrheinisch (Hamburg-Osnabrück-Dortmund-Wupperbahn-Köln)
'10/'40 ICE Berlin-Dortmund-Köln
'20 ICE Dortmund-Köln-Nürnberg-München (Basel via Wupperbahn)
'50 ICE Dortmund-Köln-Mannheim-Basel (München via Wupperbahn)

Nein, hierzulande gibt man sich mit Stundentakten und auch mal Halbstundentakten zufrieden. Und meint, damit die große Wende schaffen zu können.

Was in Deutschland ein Endprodukt ist, ist bei uns ein Rohstoff.

NL: Halbstundentakte sind die Rohstoffe, 10-Minutentakt auf Hauptachsen das Endprodukt.
DE: Zweistundentakte sind die Rohstoffe, 30-Minutentakt auf Hauptachsen das Endprodukt.

Aber:

1. in Deutschland gibt es mehr unterschiedliche Linien und somit mehr Zielorte, die man umsteigefrei ansteuern kann. Und das ist Otto viel wert. Jan steigt lieber um, weil in wenigen Minuten seinen Anschluss-"IC" kommt. Direktverbindungen werden erst wichtig wenn er nach Groningen, Enschede oder Vlissingen reisen muss.
2. eine typische "IC"-Reise in NL ist 100 km, eine typisch ICE-Reise in DE 300-400 km. Kann mich irren, aber grob geschätzt Nachfrage ~ 1/Reiseabstand. Passt also... ;)


gruß,

Oscar (NL).

--
Mit den neuen IC-Triebwagen wird alles besser !!

Verkehrsstaus müssen etwas Tolles sein, sonst würden nicht alle mitmachen.

Schienenstränge enden nicht an einer Staatsgrenze, sondern an einem Prellbock.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum