Talgo AVE 102 hat nur 17 t Achslast? (Allgemeines Forum)

SPFVG, Freitag, 16.04.2021, 17:33 (vor 21 Tagen) @ Oscar (NL)

Moin,

Ich vermute dass NL abweichende Zulassungskriterien hat. Etwas mit durchschnittlicher Achslast versus maximaler Achslast.
Es kann sein, dass die Ellok des ECx schwerer ist als die des Talgo S-102. Aber auf der HSL-Zuid fahren ja auch Bombardier TRAXX mit Achslast >20 Tonnen und auf dem Altnetz haben dekadenlang Elloks gefahren mit 21 Tonnen Achslast; Kompositionen von NS1600 + ICR gab es schon 1981.

Eben, das macht deshalb keinen Sinn. Wenn die max. Radsatzlast gölte, müssten die ganzen akuellen Lok-Wagenzüge aufgrund der Loks das gleiche Problem haben.

Entscheidend könnte aber sein, dass bei uns noch niemals ein Talgozug gefahren hat.
Also muss für Einzelradzüge ein neues Zulassungsverfahren entwickelt werden.

Geht das heutzutage nicht über die europ. Zulassungsbehörde ERA? Aus der Wiki:
In 2016 besloot de Europese Unie dat het spoorwegbureau enkele taken van nationale autoriteiten overneemt, namelijk:

- het goedkeuren van aanbestedingen in verband met ERTMS-baanuitrusting
- het uitgeven van vergunningen voor railvoertuigen bestemd voor internationale verbindingen
- het uitgeven van unieke veiligheidscertificaten voor spoorwegondernemingen[4].


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum