AMS-B Seifenoper: Talgo in NL 100 km/h wegen Achslast? (Allgemeines Forum)

Oscar (NL), Eindhoven (NL), Freitag, 16.04.2021, 14:46 (vor 26 Tagen)

Hallo ICE-Fans,

schon jahrelang träumt NS von einer schnelleren Verbindung Amsterdam-Berlin, aber die Art und Weise, wie diese zustandekommen muss, sieht aus wie die nächste Seifenoper hier in NL. Hier die aktuelle Folge.

Wie war's nun auch wieder?

- zuerst sollte NS neue Elloks beschaffen (bemerke: beschaffen, nicht: anmieten) damit der Lokwechsel in Bad Bentheim entfallen konnte (DB hatte ja keine 200 km/h Elloks die in NL fahren könnten).
(Oh Ironie: dachte NS wirklich dass die IC-Wagen der DB das ewige Leben hatten? Genauso wie NS schaltet auch DB um auf Triebwagen und/oder Zugverbände)
- dann hatte DB entschieden, es kommen neue Zugverbände von Talgo. Also feste Kompositionen von Ellok + Einzelradwagenstrang.
- darauf gab NS die Ellokbeschaffung auf (das Unternehmen mietet nun einige Maschinen für die Nachtzüge).
- Anfang 2020: Corona. Die Züge seien Ende 2023 nicht fertig.
- Und wenn doch fertig, dann wohn nicht NL-zugelassen. Für die Talgo-Garnituren muss man nämlich ein neues Zulassungsverfahren entwickeln, denn hier in NL haben niemals Talgozüge gefahren. Zunächst folgt die tatsächliche Zulassungsprozedere, diese dauert in der Regel 2 Jahre (bei den IC200 läuft diese ja schon 2 Jahre).

Dann braucht es für die Talgos wohl auch noch eine Sondergenehmigung.
Die Einzelradgarnituren haben eine relativ hohe Achslast.
Der Talgo sei ein Klasse D Fahrzeug (>20 Tonnen Achslast) und dann ist es hier in NL bei Tempo 100 Feierabend.
Eine Sondergenehmigung sei gerechtfertigt, weil die Strecke, auf der sie fahren sollten, ausreichend stabil ist.


gruß,

Oscar (NL).

--
Mit den neuen IC-Triebwagen wird alles besser !!

Verkehrsstaus müssen etwas Tolles sein, sonst würden nicht alle mitmachen.

Schienenstränge enden nicht an einer Staatsgrenze, sondern an einem Prellbock.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum