Verspätete Antwort (Reiseberichte)

oppermad, Wuppertal/Wunstorf, Samstag, 17.10.2020, 16:34 (vor 7 Tagen) @ Sören Heise

Moin,

Berichte aus bestimmten Gegenden wecken mein Interesse...

Zu den stündlichen Bummelzügen von Wilhelmshaven nach Osnabrück kommen die im attraktiven Vierstundentakt fahrenden Züge von Wilhelmshaven nach Bremen sowie einzelne Verstärkerleistungen.

*grins* Bummelzüge?!? Ich wüsste nicht, wo in Niedersachsen Linte derart getreten werden wie zwischen Osnabrück und Wilhelmshaven. Ob die Strecke wohl auch was für den iLint wäre? Ich vermute nein.
Auch lustig der attraktive Vierstundentakt: Ich neige in Bezug auf negative Sachen bei der Bahn aber auch zum Sarkasmus...

Jaderberg ist der Westposten des Landkreises Wesermarsch. Wikipedia nennt als größte Söhne des Ortes einen australichen Holocaustleugner und einen jugoslawischen Maler.

Schade, dass ersterer nicht mehr unter uns. Das wäre eigentlich ein idealer Zellengenosse von Ursula H., die in NRW wegen ihrer "Einnerungslücken" sitzt; mit über 90!

Ferner gibt es einen Tier- und Freizeitpark, ein Schulzentrum und mindestens eine Ampelkreuzung.

Das pralle Leben! Nicht zu vergessen die Weichen...

Das mittlerweile abgerissene Stellwerk war von 1965 bis zum 30. November 2012 in Betrieb.

Als die Strecke ab 2011 zweigleisig ausgebaut wurde, bin ich gelegentlich meist nordwärts gefahren: Manchmal schon in Hahn, spätestens aber in Jaderberg ging es per Ersatzsignal weiter. Eigentlich brauchte man am Signal nur noch Hp0 und Ersatzsignal warten.

22 Ansicht gen Süden. Die Betonindustrie wird sich über den Auftrag, für alle paar Meter Betonstangen liefern zu dürfen, gefreut haben. Mal sehen, ob die später mal zu was taugen.

Mein Vater war in der Zementindustrie tätig. Das war in der Tat eine gute Einnahmequelle, richtig Alarm war aber im Werk, wenn eine Autobahnbaustelle zu versorgen war. Da spielten die Zuschläge keine Rolle, wenn an Wochenenden durchgängig im Zementwerk gearbeitet werden musste.

23 Das Bahnübergangsschalthäuschen steht ein klein wenig im Bahnsteigzugang.

Genial :-((((
Jaderberg ist in der Tat nicht der große Kracher. Ich freue mich jedoch, wenn in dieser Gegend in die Schiene investiert wird. Das sah vor ca. 30 Jahren noch ganz anders aus.
Vielen Dank für Jaderberg! Ich will nach Corona auch mal hin; nicht wegen dem Nazi, sondern wegen dem Tierpark, den ich aus dem Fernsehen kenne und nun auch ohne Bus erreichen kann.
Viele Grüße aus dem Seuchengebiet,

Dirk


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum