Irreführende Informationen zum Hamburger Hbf (Allgemeines Forum)

brandenburger, Perleberg, Freitag, 11.09.2020, 22:11 (vor 18 Tagen) @ Knochendochen
bearbeitet von brandenburger, Freitag, 11.09.2020, 22:15

Letztens bin ich Hamburg-Altona gestrandet.

(...)
Also hab ich mir halt auf eigene Kosten ein Hotel in Altona besorgt. Am nächsten Morgen will ich mir dann die Zugbindung an der DB Information aufheben lassen und frage dabei, warum in so einer großen Stadt wie Hamburg die DB Information so schlechte Öffnungszeiten hat. Darauf hin sagt der Mitarbeiter, dass diese Information falsch sei und dass die DB Information durchgehend geöffnet habe. Nur die eine der zwei vorhanden sei nicht durchgehend geöffnet. Also merkt euch, falls ihr mal in Hamburg strandet: Die DB Information hat entgegen den Angaben im Internet durchgehend geöffnet.


Jetzt hoffe ich mal, dass das SC FGR nicht rummeckert, weil ich mir trotz geöffneter DB Information auf eigene Faust ein Hotel gesucht habe. Wie sieht das eigentlich rechtlich aus? Darf man sich trotz vorhandenem Ansprechpartner des EVUs auf eigene Faust ein Hotel/Taxi suchen

Mach dir mal keine Gedanken. Die machen sich gar nicht die Arbeit, an deiner Aufstellung herumzumeckern. Du wirst das Hotel (bis 80 €, aber wahrscheinlich ohne Frühstück) bezahlt bekommen und kriegst auch noch 50 % wegen Verspätung zurück.

Was soll daran nicht klar sein? Wenn du in Hamburg-Altona strandest, musst du doch nicht nach Hamburg Hbf fahren, um dich an einem Informationssschalter anzustellen. In der Zeit hast du doch längst dein Zimmer in Altona bezogen.

Und die Zugbindung hättest du auch nicht aufheben lassen müssen.

Ich habe immer alles bezahlt bekommen. Allerdings gehe ich wenn es geht in Jugendherbergen (die meisten sind sehr gut heutzutage), da freuen sich die Frankfurter natürlich, wenn sie nur um die 30 € erstatten müssen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum