Weshalb eine neue Fahrkarte gekauft? (Allgemeines Forum)

JumpUp @, Donnerstag, 23.07.2020, 14:14 (vor 23 Tagen) @ akbar23

Hallo!

Ich wollte im Dezember von Frankreich nach Deutschland fahren. Aufgrund des Streikes fiel der Zug aus. Zwei Tage später fuhr wieder ein Zug und ich kaufte ein Ticket für 165 €. Beide Tickets kaufte ich bei der DB.
Ich habe dann die Fahrt beim Servicecenter Fahrgastrechte eingereicht.
Ich erhielt dann als Antwort das Geld für zwei Stunden Verspätung, das Geld für die zusätzliche Fahrkarte sollte ich binnen eines Monats von der SNCF erhalten. Als ich von der SNCF nichts gehört habe, rief ich nochmal beim SC FGR an. Die sagten mir, ich solle die SNCF kontaktieren und mein Geld fordern. Dies habe ich auch gemacht.
Nach fünf Monaten erhielt ich dann die Antwort, dass die SNCF bei ausländischen Fahrkarten nicht zuständig sei.

Ich bin mit dem TGV Marseille-Frankfurt gefahren. Das ist ein Gemeinschaftszug, der von beiden Unternehmen betrieben wird. Ich denke eigentlich, dass die DB mir mein Geld geben sollte. Nach einem Jahr verfällt ja die Forderung.
Wie würdet ihr nun weiter vorgehen?

Hier gelten doch eigentlich die regulären Fahrgastrechte,
weshalb hast Du denn eine neue komplett neue Fahrkarte gekauft? Die alte ist doch dadurch nicht ungültig geworden?

Grüße


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum