Grün muss nicht Schienenverkehr bedeuten (Allgemeines Forum)

numi, Dienstag, 12.05.2020, 12:35 (vor 20 Tagen) @ Blaschke

Die Grünen setzen sich für Umweltschutz ein und nicht zwangsweise für die Bahn. Die Bahn ist als effizientes Verkehrsmittel für die Grünen natürlich ein beliebtes Mittel zum Zweck, das schließt andere Verkehrsträger jedoch nicht aus.

Tatsache ist doch, dass der Fernbus im aktuellen Strommix weiterhin weniger CO2 Ausstoß hat als ein elektrischer Zug. Es ist zwar absehbar, dass der Zug hier langfristig besser wird, da sich der Strommix ändert, aktuell ist es aber noch nicht so. Insgesamt ist wohl die Umweltfreundlichkeit beider Verkehrsmittel auf einer ähnlichen Ebene anzusehen. Daher werden die Verkehrsträger auch gerne als "Umweltverbund" bezeichnet.

Dem Gegenüber steht dann jedoch der PKW und der Luftverkehr. Beide Verkehrsträger benötigen für die gleiche Beförderungsleistung ein Vielfaches der Energie von Bahn oder Bus und erzeugen einen entsprechenden Umweltschaden. Insbesondere beim PKW kommt natürlich noch der enorme Flächenbedarf dazu.

Mit einer Mehrwertsteuersenkung beim Fernbus würde man somit einem umweltfreundlichen Verkehrsmittel helfen. Der Umweltverbund würde somit etwas besser dastehen als die umweltschädlichen Verkehrsmittel. Insgesamt also ein Gewinn für den Umweltschutz. Die Grünen setzen da meiner Ansicht nach an der richtigen Stellschraube an. Für die Bahn wurde erst die Mehrwertsteuersenkung beschlossen, das Thema jetzt gleich wieder auf die Agenda zu bringen erscheint eher aussichtslos. Die Luftverkehrsabgabe wurde auch erst vor kurzem erhöht. Den Autofahrer mehr zu besteuern wäre natürlich das sinnvollste, dafür wird man jedoch keine Mehrheit erreichen. Also setzen sie jetzt beim Fernbus an, bei dem es lange keine Änderung mehr gab.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum