Übernahme BombTrans durch Alstom? (Allgemeines Forum)

heinz11, Donnerstag, 13.02.2020, 11:42 (vor 222 Tagen) @ sibiminus

Hallo,

wie kann es eigentlich sein, dass die Aufträge von Bombtranz im BOStrab-Bereich mehr oder weniger geräuschlos abgewickelt werden, während seit Jahren die EBO-Aufträge mit Schlechtleistung glänzen? Da muss doch das Unternehmen draus lernen, ich verstehe das nicht.

Wenn Arbeitsabläufe zerrissen und Ausbaustufen in andere Werke verlagert werden, Ingenieure in Größenordnungen ein- und wieder ausgestellt werden, Leiharbeiter, denen die Kenntnisse und Erfahrungen der Stammbelegschaft fehlt, sackweise angeheuert und bald wieder ausgemustert werden und die Werkleitung öfters ausgetauscht wird - Wo soll da Kontinuität herkommen? Von den zusätzlichen Kosten mal ganz abgesehen.

Steht tatsächlich zu befürchten, dass die Bombardier-Werke bei einer Übernahme geschlossen werden? Ich könnte mir auch vorstellen, dass ein Konkurrent die Standorte zur Expansion nutzen könnte. Selbst wenn nicht, etwas muss passieren. Die Verzögerungen und Mängel, die Bombardier so in Vergangenheit abgeliefert hat, scheinen durch die Unternehmensleitung nicht abgestellt zu werden. Um die Arbeitsplätze würde ich mir dahingehend keine großen Sorgen machen.


Auf jeden Fall mache ich mir Sorgen um die Arbeitsplätze. Görlitz stand ja schon mal vor dem Aus. Und wie mein Vorredner schon sagte, wird bei einer französischen Übernahme konsequent auf die Erhaltung der dortigen Standorte geachtet werden. Die Wahrung heimatlicher Interessen, man könnte auch sagen, Protektionismus, steht bei unseren Nachbarn hoch im Kurs.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum