D-Ticket in (un-)klassischer Form (Fahrkarten und Angebote)

sibiminus, Freitag, 07.06.2024, 03:16 (vor 6 Tagen) @ Star

Kurz gesagt: Nein.

Lange Antwort: Papier-D-Tickets waren von Anfang an ausschließlich als Provisorium gedacht, weil das BMDV in Form von Wissing ein digitales Ticket (sprich App oder eTicket) zur Bedingung gemacht hat. Die letzten Übergangs- und Kulanzregelungen sind Ende April ausgelaufen; etwaige Papiertickets (mit oder ohne Barcode), Bestellbestätigungen, Screenshots, Ausdrucke usw. haben spätestens seit Mai 24 keine Gültigkeit mehr. Selbst die PRG Greiz hat das ganz schnell wieder bleiben lassen und mittlerweile auf eTickets umgesattelt, weil andernfalls keine Ausgleichszahlungen erfolgen würden. Ob irgendwelche Klitschen dennoch Angebote auf Papier als "Deutschlandticket" verkaufen lässt sich natürlich mit letzter Sicherheit nicht ausschließen. Diese werden dann aber nicht bundesweit anerkannt.

--
"Diese Preise sorgen dafür, daß die Bahn an anderer Stelle immer mehr rationalisieren und einsparen wird. Nicht oben in den Höhenluftbüros, nein, unten an der Basis auf dem Bahnsteig oder im Zug. Am Fahrkartenschalter. Bei den Ansagen." ~ Alibizugpaar


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum