mKoK 2026 - Liniennetzpläne veröffentlicht (Allgemeines Forum)

lokuloi, Mittwoch, 08.05.2024, 21:39 (vor 18 Tagen) @ Holger2

- Die Züge Paris - Stuttgart und Karlsruhe - München sind nicht gut vertaktet. Die Züge aus Paris enden in Stuttgart im fahrplantechnischen Nirwana und haben in Karlsruhe 10min Aufenthalt. Witzig, dass die Züge aus Karlsruhe in Günzburg halten sollen, aber dafür nicht in Augsburg und Pasing (Typo?).

Zuerst dachte ich auch, dass sich hier ein Irrtum eingeschlichen haben könnte, aber es hat durchaus System und auch die Fahrzeiten passen dazu:

Es gibt die stündliche Linie bestehendend aus FV12+FV27 (entspricht L11 und L42), die die derzeitgen Standard-Halte Pasing, Augsburg und Ulm bedient und ca. 1:45 für München - Stuttgart benötigt.

Die anderen vier Linien benötgen dagegen nur ca. 1:40 und halten alle nur zwei Mal. Die beiden verkappten Sprinter nach Köln (FV44 bzw. L47) und Frankfurt - Hamburg (FV08 bzw. L20) sowie die Linie aus Österreich (FV40 bzw. L62) halten wie man es erwartet in Augsburg und Ulm. Damit Günzburg auch was abbekommt hält dort die FV41/L60 und zum Ausgleich nicht in Augsburg. Evtl. ist das unter Kapazitätsgesichtspunkten und mit Blick auf den Regionalverkehr gar nicht so dumm, wenn man versucht die Züge hier möglichst mit gleicher Fahrzeit von München nach Ulm zu bekommen (wirklich vertaktet sind sie allerdings nicht). Ob es dann aber wirklich so kommt, steht nochmals auf einem anderen Blatt.

Die Züge Frankfurt - Srrasbourg - Paris haben keine eigene Trasse, sondern fahren in der Trasse der Linie 22 oder über Saarbrücken.

Es ist die Berliner Linie, also die 12. Eigentlich kann man sich nicht leisten, die ab und zu auszusetzen, denn sie ist die einzige Linie, die noch in Offenburg halten soll. Wenn hier einzelne Lagen nicht verkehren, wären es noch weniger Halte in Offenburg. Mal schauen, wie es am Ende aussieht.


Holger


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum