Also wie in Österreich oder Tschechien (Fahrkarten und Angebote)

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Mittwoch, 13.09.2023, 21:44 (vor 258 Tagen) @ john-vogel

In Österreich kann man am Automaten nur Standard-Tickets (ggf. mit Ermäßigungskarten) erwerben. In Tschechien… gibt es gar nicht erst die Automaten. Die ČD hat zumindest letztes Mal eine Gebühr für den Verkauf von Sparpreisfahrkarten am Schalter erhoben. Das kann man eben auch haben.

Dementsprechend, meiner Meinung nach jetzt nicht das große Drama. Es funktioniert offensichtlich auch so. Vom Datenschutz her kriegt man nach wie vor anonyme Fahrkarten zum Vollpreis. Die DB spart sich dadurch im Prinzip das Papier zum Drucken der Fahrkarten und muss damit weniger für den Vertrieb zahlen.

Und jetzt habe ich so eine Ahnung, dass dem Verkehrsminister die Digitalisierung und Kostenersparnis im Vertrieb ein Anliegen ist und da eben ein Zeichen gesetzt wird von wegen „Wir haben den Wunsch gehört und wir kümmern uns darum“

Das ist aber reine Spekulation. Selbst wenn es für irgendwen so plausibel klingen sollte wie mir. Könnte auch einfach sein, dass man da Kosten sparen will.

Hat noch ein paar andere Vorteile:

- die Fahrkarte kann man stets von überall aus abrufen, solange man Internet hat bzw. es auf einem Endgerät gespeichert hat
- durch Angabe der Mailadresse kann man auch über Änderungen an der Verbindung informiert werden, ohne dafür noch weitere Vorkehrungen zu treffen.

Der Nachteil ist natürlich, man braucht eine Mailadresse und ein entsprechendes Endgerät. Man sollte erwarten können, dass beides vorhanden ist. Ich mein, heutzutage ist man ohne solche elementaren Dinge in vielerlei Hinsicht im Nachteil.

--
Reisehäppchen für zwischendurch gefällig?
[image]
(Bildquelle: ČD)


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum