zu den Übergängen.... (Fahrkarten und Angebote)

EK-Wagendienst, EGST, Donnerstag, 17.08.2023, 16:32 (vor 336 Tagen) @ Arminius

In dem konkreten Fall ist es definitiv nicht in meinem Sinne. Fahre nämlich ehrlich gesagt lieber Bahn als Auto. Aber eine nächtliche Fahrt im Regionalexpress mit Umstieg "auf der grünen Wiese" (es ist ein Unterschied, ob ich in Hannover oder Uelzen eine Stunde auf einen Anschlusszug warte), der bekanntlich auch schon mal nicht funktioniert, ist nicht mein Ding.

Da ich Vielfahrer bin, kann ich sehr gut einschätzen, wie lange ich in welchem Bahnhof jeweils für den Umstieg benötige. Und die acht Minuten in Hannover reichen locker.

Das Signal, was die Bahn da sendet, ist doch fatal: sie gehen offensichtlich davon aus, dass ihre Züge soviel Verspätung haben, dass die Verbindung sowieso nicht funktioniert und nehmen einfach die Verbindung aus dem Fahrplan. So vergrault man Kunden.

so ist das halt, aber wer sich auskennt, darf ja trotz Zugbindung den früheren Zug nutzen.
Da du ja sagst du schaffst das, dann mache es, und wenn dann 10 Minuten Verspätung sind, dann ist es so wie gebucht, nur gibt es dann keine Entschädigung.

Bahn fahren kann man nur noch gut, wenn man sich bestens auskennt.

--
Ein Fahrplan ist ein VORSCHLAG an den Lokführer, wie man fahren könnte.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum