Planungssicherheit bei ausgefallenen Zügen (Sparpreis) (Fahrkarten und Angebote)

Reservierungszettel, KDU, Mittwoch, 05.04.2023, 21:03 (vor 443 Tagen) @ flyingska
bearbeitet von Reservierungszettel, Mittwoch, 05.04.2023, 21:05

Ich habe eine Sparpreis-Fahrkarte von Berlin nach Düsseldorf am 11.6.2023 mit dem ICE 1058. In der Fahrplanauskunft steht, dass der Zug wegen Bauarbeiten ausfällt. Damit wäre meine Zugbindung vom Sparpreis aufgehoben.

unter der Vorraussetzung das er dann auch Ausfällt oder sich was ändert.

Obwohl ich die Benachrichtigungsfunktion für meine Verbindung aktiviert habe, habe ich aber noch keinen Hinweis der DB per E-Mail bekommen, dass mein Zug ausfällt.

Das kann noch dauern - besser wäre natürlich du wüsstet das jetzt schon, aber das ist in 2023 Zuviel verlangt.

Kann ich mich also auf die Fahrplanauskunft verlassen und für eine andere Verbindung planen?

Vielleicht ja, vielleicht nein. Es ist auch möglich das der Hinweis einfach verschwindet und der Zug fährt wie es aktuell drinsteht.

Oder kann ich das erst kurzfristig 2-3 Wochen vorher?!

Ja, das ist Standard heute. Jahresfahrpläne wie wir sie kennen gibt es nicht mehr und wird es auch in den nächsten Jahren nicht geben. Der Grund ist einfach das sich die Beteiligten Firmen bei Bauarbeiten im Hause DB nicht wie früher rechtzeitig (mindestens 1 Jahr) vorher Absprechen sondern erst kurz vorher, obwohl schon lange vorher bekannt ist das gebaut werden soll.

Es gibt praktisch auch bei den Planungen für Bauarbeiten Verspätungen…


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum