Wechsel Tarifeigner reduziert nicht Tarifgültigkeit (Fahrkarten und Angebote)

FrankS, Mittwoch, 22.06.2022, 18:20 (vor 5 Tagen) @ michael_seelze
bearbeitet von FrankS, Mittwoch, 22.06.2022, 18:24

Nur, weil sich der Tarifeigner ändert, bedeutet das nicht, dass das Dokument ohne Bedeutung für andere Tarifbestandteile ist. Als der Tarifeigner noch die DB Regio AG war, hat schließlich auch niemand behauptet, dass der Entfernungszeiger keine Bedeutung für Fahrten mit Fahrkarten der DB Fernverkehr AG habe. Ohne die Tarifpunkte aus dem Entfernungswerk des Deutschlandtarif liefe der Geltungsbereich der BB PV ins Leere.

Ja, klingt plausibel. Aber wenn die Tarifliche Gleichstellung nur im Klasse-C- bzw. jetzt Deutschlandtarif definiert und erklärt ist, woraus soll man dann folgern, dass diese Regeln auch für reine FV-Fahrkarten bzw. -Verbindungen gelten? Weiß nicht, ob das ein passendes Beispiel ist, aber die Leitpunkte unterscheiden sich zwischen Nah- und Fernverkehrstarifen.

Abschließend sei noch die Anmerkung erlaubt, dass es die Produktklassen A und B schon seit Jahren nicht mehr gibt: Daraus sind die Produktklassen ICE und IC/EC geworden.

Schon klar, aber A und B schreibt sich schneller. Die EC-Karte gibt es auch seit Jahren nicht mehr, trotzdem sagt kaum jemand girocard, obwohl genau die gemeint ist ;)


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum