Fahrplan 2023, erst ein Schatten aber doch... (Allgemeines Forum)

Holger2, Samstag, 04.12.2021, 11:09 (vor 49 Tagen)

Hallo zusammen,

der Fahrplan 2022 hat ja einige sehr positive Überraschungen gebracht, die vor einem Jahr noch nicht vorauszusehen waren. Ich denke da vor allem an einige ICE - Sprinter, die jetzt in Betrieb gehen werden. Sehr viele andere Planungen aus dem letzten Jahr sind aber in Erfüllung gegangen.

Zeit also, mal zu schauen, was der Fahrplan im nächsten Jahr bringen wird. Wie schon mal gesagt, der Titel dieses Threads lehnt sich an einen ähnlichen Thread in einem österreichischen Forum an. Um Hilfe bei der Zusammenstellung wird gebeten :)

verspätete Inbetriebnahmen aus 2021
- Die Elektrifizierung der Strecke Wesel-Bocholt wird wegen Kabelklau und Corona erst im Februar fertig elektrifiziert sein. Dann werden die Züge Düsseldorf - Bocholt und Düsseldorf - Arnheim in Wesel geteilt werden. Im Fahrplan wird aber noch die IBN im Dezember genannt, also vielleicht schaffen sie es doch noch.
- Die Strecke Chemnitz-Aue wird voraussichtlich im Frühjahr wieder in Betrieb genommen, im Rahmen des Projektes Stadtbahn Chemnitz werden dann Zweisystembahnen von der Chemnitzer Innenstadt bis nach Aue fahren, auf Teilstrecken im 30 - Minutentakt.
- Die S21 in Berlin wird zum Jahresende 2022 dann vom Wedding bis zur provisorischen S-Bahnhaltestelle am Hbf. fahren.

Inbetriebnahmen
- Als erstes sei hier die Neubaustrecke Ulm - Wendlingen genannt, durch die einzelne IC/ICE - Leistunen um bis zu 15 Minuten schneller werden. Außerdem wird es einen stündlichen Regionalexpress Ulm - Wendlingen mit Halt in Merklingen geben. Aufgrund von Trassenproblemen können diese RE leider nicht bis Stuttgart verlängert werden. Es soll aber einen schlanken Übergang zu dem RE aus Tübingen nach Stuttgart geben.
- Die Strecke Oldenburg - Wilhelmshaven / Jade - Weser - Port wird komplett elektrifiziert und die Umfahrung Sande wird in Betrieb genommen.
- Die Strecken Herrenberg-Tübingen und Metzingen - Urberach werden elektrifiziert wieder in Betrieb genommen. Im Rahmen des Modul 1 der Tübinger Stadtbahn sollen dann Züge im 30-Minutentakt zwischen Herrenberg und Urberach pendeln.

Ausschreibungen
- Hier sei das Elbe - Elster - Netz rund um Berlin genannt, mit einer ganzen Anzahl an neuen Linienführungen und Taktverdichtungen.
Beispielsweise soll der RE1 in der HVZ auf 3 Züge pro Stunde verdichtet werden und
der RE2 wird durch den RE20 auf einen 30 - Minutentakt verdichtet.
Die RB21 wird von Potdam aus nicht mehr nach Wustermark fahren, sondern über B-Spandau nach B-Gesundbrunnen verlängert werden.
Die RB32A/B fahren von Ludwigsfelde bzw. von Oranienburg zum Flughafen.

S - Bahn
- Bei der S-Bahn München sollen alle Außenäste weitgehend im durchgehenden 20 - Minutentakt bedient werden (Altomünster - Dachau im 30 - Minutentakt)
- Und bei der S - Bahn Stuttgart wird der 15 - Minutentakt auf den ganzen Samstag ausgedehnt.

Wer weiß mehr?

Holger


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum