[AT]Viel zu billig (Allgemeines Forum)

Münchner, Mittwoch, 09.01.2019, 09:42 (vor 341 Tagen) @ guru61

https://mobil.nachrichten.at/oberoesterreich/Schwarzfahrer-OEBB-fordern-nun-105-statt-9...

Während in Deutschland man seinerzeit von 40 auf 60€ sprang, knackt man bei den ÖBB nun die 100€ Marke. Wie auch bei den Wiener Linien bereits üblich kostet es nun 105€, wenn man ohne gültigen Fahrschein angetroffen wird. Zwar "nur" 15€ Anstieg, aber anscheinend hat man in Österreich keine Scheu davor, die Schwarzfahrer empfindlicher zur Kasse zu bitten.

Wer nicht sofort zahlen kann, muss dann auch noch 30€ drauflegen.

Passiert ist das übrigens klammheimlich, ohne große Ankündigung.


Mann ist das billig!
Da lohnt sich schwarzfahren ja!
https://www.sbb.ch/de/bahnhof-services/dienstleistungen/kundendialog/reisen-ohne-guelti...
Unter Kosten und:
https://www.nzz.ch/schweiz/schwarzfahrer-landen-bald-in-einem-nationalen-register-ld.13...

Gruss Guru


Was spricht dagegen? Jeder Mensch macht mal Fehler und bei einem Schwarzfahrer kann es sein, dass er es bewusst macht. Es kann aber auch sein, dass hier jemandem ganz einfach ein Fehler unterlaufen ist.

Wenn man die Strafen drastisch erhöht, dann sollte man im Gegenzug in Systeme investieren, die das versehentliche Schwarzfahren verhindern. In Spanien gibt es in den S- und U-Bahnen und auch im Fernverkehr an vielen Orten Sperren, die ich ohne Fahrkarte nicht passieren kann und die ich ganz explizit umgehen muss.

Die Schweiz geht hier eben einen anderen und meiner Meinung auch sinnvollen Weg. Wenn es wirklich ein Versehen ist, dann kommt man mit einem blauen Auge davon. Und wenn jemand, warum auch immer, sich systematisch den Preis für die Fahrkarte spart, dann kann man entsprechend handeln.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum