„die RE“ / warum nicht RB? (Allgemeines Forum)

611 040, Erfurt, Samstag, 06.07.2024, 23:25 (vor 11 Tagen) @ Ludo

Ist mal wieder reines Marketing. RE suggeriert für die Durchschnittskunden "schneller Nahverkehr" genauso wie S-Bahn "dichte Takte und kurze Fahrzeiten" suggeriert.
Deswegen wollen die Besteller am liebsten nur noch REs und S-Bahnen haben. RB suggeriert für Durchschnittskunden eher "langsam und provinziell, hält oft und hat geringe Reisegeschwindigkeit" was keine gute Werbung ist und daher vermieden wird.

Das ist natürlich oft totaler Blödsinn und es gibt massenweise Beispiele wo es genau anders herum ist:

RB34 Dresden - Kamenz wurde bei Neuausschreibung zur S8. Fahrplan und Fahrzeuge unverändert: im 642 geht's im Stundentakt aufs Land.

S23 Euskirchen - Bonn hat mit S-Bahn nun wirklich überhaupt nichts zu tun und liegt noch nicht mal räumlich in einem S-Bahn-Netz

S1/S10 Freiburg - Villingen, klassische RB10, sehr langer Laufweg über 2h und Stundentakt.
...


M.E. sollte es für die Zuggattung S-Bahn genauso wie für den EC früher gewisse Qualitätskriterien geben. Werden die nicht erfüllt heisst der Zug RB. Das wären z.B. (mind. 30min Takt oder öfter, von Stadt ins Umland, Fahrzeit nicht über 1,5h, mehrere Halte in einer Stadt, Halte überall)

RE sollte dann verwendet werden, wenn es auf der gleichen Strecke RBs mit Halt überall gibt um zu unterscheiden dass der RE nicht überall hält.

--
❤ 611, 612, 642, 644, 425, ICE-T, IC1 ❤


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum