Suche Scan/Foto Interrail Monatspass (Fahrkarten und Angebote)

bahnfahrerofr., Freitag, 25.11.2022, 00:25 (vor 3 Tagen) @ bahnfahrerofr.

Hallo,

nach langer, langer Zeit hat die Sache mit meinen fehlerhaft ausgestellten Promo-Pässen nun sein Ende gefunden. Ich schreibe mal zusammenfassend die Chronologie, weil es so schön ist:

10.05.2022 Kauf der beiden Pässe im RZ, bei Ausgabe der Pässe auf Fehler hingewiesen, ist kein Problem, 3 Monate steht ja drauf.

12.05.2022 Zweiter Besuch im RZ, gleiche Mitarbeiterin, unfreundlich, sie hat recht.

16.05.2022 Dritter Besuch im RZ, andere Mitarbeiterin, das ist bei Promo-Pässen immer so, alles korrekt.

16.05.2022 Ich sende einen Brief an DB Vertrieb, mit Schilderung des Problems und Kopie der Pässe.

09.06.2022 Antwort des DB-FV-Kundendialogs "wir haben Ihre Reiseunterlagen sorgfältig geprüft und sehen keinen Fehler darin, dass die Gültigkeitsdauer vom 05.04.2023-05.04.2023 aufgedruckt ist." Zur Lösung eventueller Probleme soll ich mich stets nur an die Verkaufsstelle wenden.

27.06.2022 Ich schicke dem Eurail-Kundendienst eine Anfrage auf Englisch und dazu ein Foto des Passes und bitte um Auskunft, ob das deren Ansicht nach korrekt ist. Zudem erhielt ich von Forenmitgliedern andere gescannte Promo-Pässe, mit korrektem und anderweitig falschem Geltungszeitraum zugesandt.

18.07.2022 Der Eurail-Kundendienst schreibt "We would like to note that the validity date on the pass is indeed wrong as the date should be noted as a 3 month period". Erklärt sich aber ansonsten für unzuständig.

20.07.2022 Ich sende einen Brief an DB Vertrieb, in welchem ich die Antwort des Kundendialogs anzweifle und zum Ausdruck bringe, dass die Verkaufsstelle Teil der DB Vertrieb GmbH ist uns die Firma daher auch mitverantwortlich für das hervorgebrachte Zeug ist. Ich lege im Anhang eine Kopie der Antwort des Eurail-Kundendienstes, einen Scan eines anderen Promo-Passes mit richtigem Geltungszeitraum und einen Auszug aus der Begleitbroschüre Interrail und den SCIC-RPT ("Start- und Enddatum findest du oben links auf dem Pass", "Pass wird konfisziert, wenn außerhalb der Geltungsdauer genutzt" etc.) hinzu. Dazu bitte ich freundlich aber bestimmt um nochmalige Prüfung, mache aber auch deutlich, dass ich mich nicht wieder an die Verkaufsstelle verweisen lasse. Zudem "drohe" ich indirekt damit, evtl. durch die Nutzung des fehlerhaften Passes entstehende Kosten bei der DB im Nachgang geltend zu machen, wenn man dem Problem nicht abhilft.

29.08.2022 Ich erhalte eine E-Mail von "ticketerstattung.int[at]deutschebahn.com". Die Anfrage wurde vom Kundendialog nun an die Clearing-Abteilung von DB Vertrieb abgetreten, wo man das Problem offenbar endlich mal erkannte. Ich solle nun die Originalpässe an eine Hausanschrift in Frankfurt einsenden. Anschließend erstatte man die Pässe.

31.08.2022 (abends) Ich erlaube mir nochmal per Mail nachzufragen, wo ich denn dann neue Pässe zu gleichen Preis ausgestellt bekomme.

01.09.2022 07:16 Uhr (!!) Man sichert mir zu, dass mir die Differenz zum Neukauf nicht rabattierter Pässe im Nachgang erstattet wird. Insgesamt machen die E-Mails von "ticketerstattung.int[at]deutschebahn.com" übrigens den Eindruck, dass keine Textbausteine enthalten sind und zudem auch Mitarbeiter mit Ahnung dahinterstecken.

02.09.2022 Ich schicke die Pässe mit Einwurfeinschreiben nach Frankfurt.

27.09.2022 "ticketerstattung.int[at]deutschebahn.com" schreibt mir, dass man die Pässe erstattet hat und schickt mir unverschlüsselt in der Mail einen Stornogutschein in Höhe von 678,00 EUR.

07.10.2022 Nach dem Erwerb zweier normaler Pässe für den ursprünglich gewünschten Zeitraum (der ließ sich im RZ nämlich auch nicht eingeben) über 1.354 EUR, unter Anrechnung des Stornogutscheins, schicke ich Kopien der Pässe mit dem Zahlungsbeleg an die Clearing-Abteilung von DB Vertrieb mit der Bitte um Erstattung der Differenz auf mein Konto. Bzgl. der mir entstandenen Aufwendungen rege ich einen Kulanzgutschein zur Abgeltung an.

14.11.2022 "ticketerstattung.int[at]deutschebahn.com" informiert per Mail, dass man die Erstattung auf meine Kreditkarte (interessant) gebucht hat. Bezüglich der angeregten "Kulanzerstattung" meiner Aufwendungen zeigt man sich verständnisvoll ("Ihren Wunsch nach einer Kompensation für die Unannehmlichkeiten und Aufwendungen verstehen wir gut"), hält sich aber leider nicht für zuständig und tritt die Angelegenheit erneut an den Kundendialog ab.

15.11.2022 Die Erstattung ist tatsächlich auf der Kreditkarte angekommen. Als "Absender" des Geldes ist "DB Reisezentrum Frankfurt" genannt.

24.11.2022 Ich erhalte ein Schreiben vom FV-Kundendialog ("Das [sic!] Sie zur Klärung Ihres Problems eine so lange Zeit in der Warteschleife unserer Hotline mussten [sic!], bedauern wir.") - Wow, zum krönenden Abschluss ein zum Thema nicht passender Textbaustein mit zwei Rechtschreibfehlern. Man sendet einen äußerst großzügigen 10€-Gutschein, der immerhin etwas mehr als die entstandenen die Portokosten abdeckt.


Fazit: Jetzt habe ich erhalten, was ich ursprünglich kaufen wollte, nämlich zwei gültige Pässe zum ausgelobten Preis.

Die Zeit die ich in die Aktion gesteckt habe, ist für immer weg, und der 10€ Gutschein keine angemessene Kompensation, mehr habe ich aber ehrlich gar nicht erwartet. Der Zirkus ist aber fast schon wieder amüsant. Hat ja nur ein halbes Jahr gedauert. Immerhin ist der jetzt vorhandene Pass stornierbar, im Gegensatz zu dem eigentlichen Promo-Produkt.

Sofern hier noch jemand mit falschen Pässen für nächsten Frühjahr vertreten ist und gerne korrekt ausgestellte hätte, dem empfehle ich eine Einsendung direkt an die Clearingstelle. Die Postadresse gebe ich gerne per PN raus.

VG

P.S. Ein großer Dank nochmal an die beiden Nutzer des Forums, die mit Scans ihrer Promopässe gesandt hatten.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum