Zugpersonal sollte sich halt besser informieren (Fahrkarten und Angebote)

frank_le, Mittwoch, 16.06.2021, 10:47 (vor 46 Tagen) @ keksi

Gestern habe ich es mal getestet das neue "Ticket".

Im ICE kannte der Schaffner das Ticket und erzählte mir noch wie ungerecht die Welt sei da er mit seinen Freifahrten nicht mehr alle Züge nutzen kann ...

Auf der Rückfahrt im IC war die Aktion unbekannt. Aber nachdem ich Ihm die Infos im Netz zeigte hat er sich freundlich bedankt und ist weiter gezogen.

Gar nicht so einfach war es eine Reservierung zu bekommen. Für den geplanten Zug auf der Hinfahrt verkehrte ein Ersatzzug ohne Reservierungsmöglichkeit. Im Folgezug dann drei Stunden vor Abfahrt die letzte Reservierung bekommen.


Er kann sich ja beschweren über die Freifahrten. Nur diese Freifahrten gelten ja auch nur im FV und nicht im Regionalverkehr...von daher...ist da ebenfalls ne große Einschränkung vorhanden :-)

Mfg

Ich glaub der war einfach nur gestresst das durch den Ausfall des ICE vorher sein ICE fast komplett gefüllt war. So was ist ja eher selten heutzutage das ein ICE4 zwischen Leipzig und Berlin so voll ist. Normalerweise sind die max. zu 2/3 gefüllt.

Trotzdem ein nicht professionelles Verhalten. Er hat dann auch noch ausgeführt das manche wohl damit sogar München Hamburg fahren - und hat mich direkt auf eine Idee gebracht damit. Gestern Abend schnell zwei Urlaubstage eingereicht und Freitag geht es nach München und Montag zurück (-:

Die Fahrgäste im Ersatzzug hatten mittlerweile 80 Minuten Verspätung und der Zug wurde dann in Leipzig beendet - die hätten nicht mehr in den ICE gepasst und kamen dann mit 2 Stunden Verspätung in Berlin an.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum