Zugpersonal sollte sich halt besser informieren (Fahrkarten und Angebote)

keksi, Montag, 14.06.2021, 21:27 (vor 46 Tagen) @ heinz11


Ich bin mal gespannt ob am Dienstag der Schaffner die Aktion kennt.


Der erste Schaffner kannte die Aktion schon mal. Ich bin beeindruckt.


Ich durfte heute bereits Felderfahrungen sammeln. Im ICE 519 war alles bestens. Der ZUB meinte, er hätte sich kurz vorher noch mit seinen Kollegen über diese Aktion ausgetauscht, und dann kam ich prompt mit so einem Ticket daher. Wie auf Bestellung.

Im ICE 1xxx nach Dresden sah das total anders aus. Die ZUBine meinte, es wäre ja sehr schön, wenn ich Platzreservierung hätte, aber da gehöre ja wohl auch ein Ticket dazu. Ich habe es ihr erklärt und die Reaktion war: "Noch nie was von gehört." Sie müsse da erst mit ihrem Chef reden.

Nach einiger Zeit schlug sie mit dem Zugchef bei mir auf und der teilte mir mit, ich hätte keine gültige Fahrkarte. Er hätte von seinem Chef die Info erhalten, daß alle BBC-Kunden eine E-Mail mit einem Link bekommen hätten. Und über diesen wäre das Ticket zu buchen. Totaler Quatsch, weil nur im Online-Firmenkundenportal dafür geworben wurde. Wieder meine Litanei heruntergebetet. Daraufhin der Zugchef: "Ausnahmsweise und aus Kulanz lasse ich sie mitfahren."

Ich sagte, das klären wir sofort, da ich darauf bestehe, eine gültige Fahrkarte zu besitzen. Also habe ich mich ins FK-Portal eingeloggt, und die Seite mit den FAQ aufgerufen, vorgelesen, vorgezeigt und gefragt, was ich denn noch tun muß, um eine gültige Fahrkarte nachzuweisen. Es wurde still, beide überlegten sichtlich. Die ZUBine meinte, künftig werde sie sich nur noch auf den Seiten informieren, die die Kunden nutzen. Der Zugchef meinte, er könne ja nix dafür, wenn er falsche Infos von seinem Vorgesetzten bekommt. Ich aber auch nicht, war meine Antwort, und woran soll ich mich denn orientieren, wenn nicht an den DB-FAQ. Er wolle nochmal telefonieren, meinte er und verschwand. Nach einiger Zeit kam er wieder und sagte, er entschuldige sich, es sei so, ich hätte eine gültige Fahrkarte und verschwand.


Mal schauen, was noch an Berichten reinflattert. Jedenfalls den eigen Mitarbeitern solche Fehlinfos zu geben, ist schon abenteuerlich. Ohne entsprechendes Wissen hätte es auch anders ausgehen können.

Du hast nix falsch gemacht, da die Info frühzeitig ans Personal sehr ausführlich beschrieben herausgegeben wurde. Von daher waren nicht die Vorgesetzten Schuld, sondern die beiden selber :-)

Mfg


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum