So soll es :) (Allgemeines Forum)

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Samstag, 05.06.2021, 13:44 (vor 7 Tagen) @ lokuloi

Hallo zusammen,

nachdem ich zwischen Februar 2020 und Mai 2021 nur auf gut 1.100 Bahn-km gekommen bin, standen in den letzten Tagen wieder mehr Bahnfahrten auf dem Programm, und wie soll ich sagen. Es lief wesentlich besser, als man vermuten sollte, wenn man hier im Forum mitliest.

Ich pendle jede Woche zwischen Tschechien und Wien, derzeit gibt's vermehrt Verspätungen aus Tschechien her, aber sonst klappt es ganz gut.

Es waren 5 Fahrten mit 17 verschiedenen Zügen. 2022 km, 21 Stunden, davon 1840 km im Fernverkehr. 639 km in Bayern, 1383 km in BaWü.

Also ziemlich aktiv.

Der einzige Ausreißer war eine Ankunftsverspätung von 20 Minuten, die auf einen Totalausfall eines Desiro HC zurückzuführen war,der nicht von der Stelle wollte. Dank dichtem Takt waren wir mit der nächsten Verbindung schon 20 Minuten später am Ziel.

Da habe ich in letzter Zeit mehr Probleme gehabt. Mal war mein Zug 70 Minuten verspätet wegen irgendwas in Polen, ein andernmal auch stärker verspätet...

dann kam ein Zug aus Prag eben 30 Minuten verspätet, also nur knapp vor der Abfahrt des nächsten Regionalzuges. Einmal kam der Schnellzug, auf den ich umsteigen sollte 35 Minuten verspätet, weswegen ich den Personenzug ans Ziel nahm.
[image]
[image]

4 von den 7 genutzten ICEs waren ICE 4. Zu meinen bisherigen ca. 70 Minuten aus dem Jahr 2019 kamen nun also fast 12 Stunden ICE 4 dazu. Ich kann die Kritik hier nicht nachvollziehen. Das einzige was mir auch störend aufgefallen ist, sind die schmalen Armlehenen. Ansonsten ein sehr angenehmer Zug. Mir haben jedenfalls die Sitze nichts ausgemacht, im Gegenteil, nach einem Umstieg in einen nicht redesignten ICE3 kamen mir eher die Sitze im Vergleich unbequemer vor. Die Laufruhe war auch 1a.

Ich hoffe ich kann das irgendwann selbst testen.

Die Umstiege, obwohl überwiegend unter 10 Minuten haben alle geklappt.

Was auch gut so ist. In Břeclav gibt's planmäßig vier Mal pro Tag und Richtung einen 3-Minuten-Übergang zwischen 2 Fernverkehrszügen und das klappt oft auch ganz gut.

Personal war freundlich bis sehr freundlich, die scheinen sich zu freuen, dass wieder Leute unterwegs waren.

Kann ich verstehen. Auf meiner Relation hatte man es eine Zeit lang mit sehr viel Einsamkeit zu tun...

Die Hälfte der Fahrten fand mit Kleinkind statt. Auch das lief sehr gut, dazu ist hier ja auch anderes zu lesen gewesen.

Wenn man sich halbwegs organisieren kann, sollte das auch kein Problem sein. Die Leute machen es sich manchmal unnötig kompliziert.

Nur an die Mitreisenden muss man sich wieder gewöhnen ;-).

Oder ich geh ins Abteil *SCNR*

Ciao,
Uli

Gruß
Jan-Christian

--
WARS 4 ever!
[image] (Quelle: Česke Drahy)


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum