Eisenbahn nur noch zum Kaputtlachen ... (Aktueller Betrieb)

Der Blaschke, Samstag, 10.04.2021, 18:39 (vor 27 Tagen) @ Der Blaschke

Huhu.

Fahr ich jetzt ab Essen mit dem Mega-Express RE 2 direkt nach Hause. Der zwischen Recklinghausen und Münster ja endlich auch mal ein Express ist. Und die Durchbindung nach Osnabrück ist auch genial.

Soweit zur Theorie.

Zunächst: Alternative wäre gewesen, bis Dortmund im RRX zu fahren und dort mit ICE nach Osnabrück. So hätte ich noch mit den Kollegen etwas länger plaudern können. Wäre aber keine gute Idee gewesen. Der 926 wird mit plus 50 geführt. Verzögerungen im Betriebsablauf und verspätete Bereitstellung in Köln. Kommentieren muss man solche 'Leistungen' nicht.

Im RE 2 haben wir es immerhin bis Westbevern geschafft. Störung am Tfz. Nach einer Weile Weiterfahrt nach Ostbevern. Störung immer noch da. Ostbevern ist aber doof, da blockiert die Fuhre das durchgehende Hauptgleis. Also wird laut Durchsage (!) die Sicherheitstechnik überbrückt; wir sollen uns dringend von den Türen fernhalten - offenkundig besteht Lebensgefahr. Zustände wie bei der Waldeisenbahn in der Bananenrepublik. In Kattenvenne gibt's eine Ausweiche. Der Zug endet dann da. Alle umsteigen in die RB 66. Wo nicht jeder sofort checkt, dass die nicht am Gleis gegenüber, sondern am anderen Bahnsteig hält. Zum Glück ist niemand mobilitätseingeschränkt oder mit Kinderwagen unterwegs.

Man kann sich mittlerweile über diesen allerorten vorhandenen Störungs- und Unfähigkeitsirrsinn im Eisenbahnwesen nur noch amüsieren - als ernsthafter Verkehrsträger taugt er mit der Unzuverlässigkeit ganz sicher nicht. Zum Glück für Bahnens haben die vorhandenen Fahrgäste längst resigniert und nehmen die Dinge, wie sie sind.

Nun könnte man auf die Idee kommen, dass man mal was ändern müsste so ganz grundlegend. Vielleicht mal die theorie-gebildeten Studierten weglassen von den Entscheidungs- und Erfindungsstellen, sondern stattdessen mal praktisch pragmatisch veranlagte Basisarbeit fördern und über den Weg die Dinge voran bringen. Aber ich weiß natürlich, dass solche Gedanken ähnlich weltfremd sind wie die ganzen Gebildeten, die für den täglichen Murks verantwortlich sind. Nebenan auf DS-O gibt die aktuelle Diskussion zur wiederholten Teilstillegung der Dosto-IC ja schöne Einblicke in das, was hochbezahlte Ingenieure sich so ausdenken den ganzen Tag.

Na ja, immerhin bin ich am Heimatbahnhof jetzt angekommen und lebe noch. Ist ja auch ein Wert.


Schöne Grüße von jörg


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum