UK: Bahntunnel Schottland-Nordirland...? (Allgemeines Forum)

brandenburger, Perleberg, Montag, 15.02.2021, 16:52 (vor 20 Tagen) @ Chrispy
bearbeitet von brandenburger, Montag, 15.02.2021, 16:53

Politisch steht die Unabhängigkeit Schottlands im Raum sowie eine Wiedervereinigung der Republik Irland mit Nordirland. Wobei ein Tunnel an die britische Hauptinsel natürlich letzteres verhindern soll.


Ja, das wird wohl Boris' Gedanke sein. Nur dumm, dass man vom Chunnel damals dasselbe behauptet hat

(...)

Sollte Schottland dann tatsächlich unabhängig werden und der EU wieder beitreten, wäre diese neue Bahnverbindung noch komplizierter und würde somit für Nordirland eher ein Pluspunkt für eine Wiedervereinigung. Wäre ja auch nicht das erste mal, dass Boris sich und seinem Land in die Knie schießt.

Die haben dort zur Zeit andere Probleme.

Schottland ist von Wirtschaftshilfen Englands abhängig und Nordirland noch mehr. Und genau das schreckt Viele auch ab von einer Unabhängigkeit. Die Schotten und Nordiren würden sich ins Knie schießen, nicht (nur) Boris.

Ein solcher Tunnel wird nicht kommen. Die Bahn-Fähren-Verbindung wurde in den letzten 10 Jahren außerdem immer weiter verschlechtert. Zuerst wurde der Fährhafen in Stranraer aufgegeben und durch eine Bahn-Bus-Schiffs-Verbindung ersetzt. Nach wenigen Jahren gab es diese Verbindung nicht mehr dreimal, sondern nur noch einmal am Tag.

Was logisch ist, denn da ist es für die Fahrgäste einfacher, gleich einen der durchgehenden Busse nach Glasgow zu nehmen, anstatt in Ayr nochmal umzusteigen.

Nordirland und Donegal haben zusammen gerade 2 Millionen Einwohner, also weniger als Brandenburg. Da lohnt ein Tunnel noch viel weniger als zwischen Deutschland und Dänemark oder zwischen Frankreich und Großbritannien.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum