Arbeiten mit Genuss (Allgemeines Forum)

Alibizugpaar, Köln (im Herzen immer noch Göttinger), Donnerstag, 30.07.2020, 10:40 (vor 14 Tagen) @ Der Blaschke

Durch so ein Kursbuch tanzen meine Finger wie bei einem Pianisten zur Dehnübung vor einem Klavierkonzert. Zum einen LIIIIEBE ich feinstes hauchzartes Papier, zum anderen kraule ich durch die Länder und Tabellen wie durch einen Weltalmanach. Zahlen, Daten, Fakten saugen (und wieder vergessen) und von den Streckenkarten inspirieren lassen. Blick auf's Königreich, Birmingham springt mir entgegen. Okay, dann mal ein paar von Birmingham ausgehende Tabellen inspizieren. Und komme ich nach Oxford fällt mir Orxhausen ein, also schnell gucken wo das liegt und (wenn ich es finde) einmal die Nase dort rein. Orxhausen? Hausen? Hausen könnte man auch in Tjaereborg. Das ist nicht nur ein Reiseveranstalter, den Ort gibt es wirklich und schon stecke in im dänischen Netz. Beim Gedanken an Urlaub bekomme ich Lust auf die Streckenkarten von Italien und Spanien. Da denke ich an die Nachtzüge nach Pescara und Ancona, denen ich damals in den 80ern bei der Durchfahrt in München Ost so sehnsüchtig hinter her geschaut habe. Schwupps prüfe ich Adria-Tabellen.

Manchmal flippe ich die Seiten, mache irgendwo zufällig Halt und staune wo ich diesmal gelandet bin. Genial sind jedesmal gewisse französische Strecken, wo nur 3x am Tag ein Zug von einer Großstadt quer rüber in eine andere geht. In Deutschland wäre das ein Skandal, in Frankreich heißt es 'Fahren sie gefälligst über Paris. Sil vous plait, pas de probleme.' Nicht zu vergessen die Sonderbeilagen im Form von Indien, Afrika oder Südamerika. Und die Fähren.

So sieht's aus mit der Arbeit. Ich bin fasziniert, wie kompakt man eine Regio-Stichstrecke in zwei knappen Wortzeilen zusammenfassen kann und doch versteht was da abgeht. Die letzten DB-Kursbücher waren schwer wie Jahresvorratstonnen an OMO-Waschmittel und halbe Seiten waren sehr oft leer. Ein so dicht komprimiertes DB-Kursbuch hätte ich gerne mal gesehen.

Und ganz nebenbei: Das Blättergeräusch dieses feinen Papieres ist so lieblich wie das Rauschen eines Modellbahngüterzuges mit 35 Wagen.

--
Gruß, Olaf

"Die Reise gleicht einem Spiel; es ist immer Gewinn und Verlust dabei und meist von der unerwarteten Seite."
Goethe an Schiller 1797


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum