AU: HGV-Vorhaben (keine) Ursache der Naturbrände...? (Allgemeines Forum)

Oscar (NL), Eindhoven (NL), Dienstag, 14.01.2020, 14:35 (vor 291 Tagen)
bearbeitet von Oscar (NL), Dienstag, 14.01.2020, 14:36

Hallo ICE-Fans,

Australien brennt. Zumindest, die östliche Küstenregion. Genau dort, wo relativ viel Menschen wohnen. Genau dort, wo Grossstädte etwa 300-400 km auseinanderliegen. Genau dort, wo am meisten geflogen wird.

Ist das Zufall? Nein, offenbar nicht. Seit November geht folgende Verschwörungstheorie viral: die bösen, bösen Projektentwickler sollten absichtlich Grundstücke abgefackelt haben, um eine Hochgeschwindigkeitsstrecke durchsetzen zu können. Und jetzt sei die Situation ausser Kontrolle geraten.

Ich finde den TikTok-Vergleich interessant. Im Nordosten Australien brennt es. Dort brannte es sogar noch vor Melbourne und Sydney. Und im Nordosten war soweit ich weiss niemals Rede von einer Rennbahn.

Was ich aber am meisten erstaunend / enttäuschend finde, ist dass man selbst wenn Lebewesen in direkter Gefahr sind, lieber Macht und Einfluss nachstrebt (ggf. mit Verschwörungstheorien) als akuter Not zu lindern.
(ja Oscar, das hättest Du wissen können, denn wenn ein Strassenunfall passiert, dreht man ja auch zuerst ein Video und erst danach hilft man die Verletzten; mit den Daumenhochs eines Instantvideos macht man ja Moneten, mit Zivilcourage nicht)

Zur Zeit hat Australien wichtigere Probleme als die Verlagerung von Flügen auf eine noch zu bauen Rennbahn. Auch wichtiger als die Rettung einer Holzfetzenfabrik. Auch wichtiger als die Rettung einer Tennisveranstaltung.


gruß,

Oscar (NL).

--
Mit den neuen IC-Triebwagen wird alles besser !!

Verkehrsstaus müssen etwas Tolles sein, sonst würden nicht alle mitmachen.

Schienenstränge enden nicht an einer Staatsgrenze, sondern an einem Prellbock.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum