Netzdichte ist keine Stärke des NL-Netzes (Allgemeines Forum)

Alphorn (CH), Mittwoch, 09.01.2019, 05:37 (vor 336 Tagen) @ gus78
bearbeitet von Alphorn (CH), Mittwoch, 09.01.2019, 05:38

[Sorry für den doppelen Artikel, beim Abschicken des vorigen gabs einen Übertragungsfehler]

Was mir immer wieder auffällt, wie dicht das Netz ist.

Der Eindruck täuscht. Die Niederlande haben 401 Bahnhöfe bei einer Fläche von 41'543 km², macht 9.6 Bahnhöfe pro 1000 km².

Zum Vergleich: In der gleich grossen Schweiz haben allein schon die SBB 793 Bahnhöfe und Haltestellen, zusammen mit den (manchmal tramähnlichen) Privatbahnen werden es 2000! Macht also 17 bis 48 Bahnhöfe pro km². Und das, obwohl Teile der Schweiz unbewohnbar sind.

Selbst Deutschland hat mit 5560 Bahnhöfen auf 357'578 km² eine deutlich höhere Bahnhofsdichte als die Niederlande (15.5 Bahnhöfe pro 1000 km²).

Die Stärke des NL-Netzes ist eine andere: Takt. Die langsamsten Züge sind wegen der grossen Haltestellenabstände vergleichsweise schnell, die schnellsten Züge sind wegen vmax=140 km/h vergleichsweise langsam. Das erhöht die Kapazität der Strecke enorm, weil sie sich weniger behindern, und ermöglicht hervorragende Takte. Diese sind in der Randstad auch nötig.

@Oscar, weisst Du, ob die Bahnhofsdichte zur Erreichung dieses Zustandes bewusst reduziert wurde oder war sie von Anfang an so?

Quellen:
https://en.wikipedia.org/wiki/Railway_stations_in_the_Netherlands
https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Bahnh%C3%B6fe_in_der_Schweiz
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/13357/umfrage/anzahl-der-bahnhoefe-im-be...


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum