Farten von/nach Wien über Ungarn buchen (mav.hu) (Fahrkarten und Angebote)

Wedge, Sonntag, 30.04.2023, 20:14 (vor 418 Tagen)

Grüße ans Forum,

ich fahre selten Bahn und habe von einem Kollegen den Tipp bekommen dass man teilweise über die Ungarische Bahn (mav.hu) Tickets zu günstigeren Konditionen als bei der DB buchen kann (Strecke muß in Ungarn starten oder enden)

Ich möchte in 3 Wochen von Erfurt nach Wien fahren.
Wenn ich folgende Route wähle, kostet das ganze dort 89€ und damit mehr als bei der Bahn (ab 59€) direkt:
Erfurt - Wien - Hegyeshalom

Starte ich die Verbindungssuche aber in Wien und fahre (theoretisch) via Mosonmagyaróvár (Ungarn) und Erfurt Hbf (und eben Wien) nach Hegyeshalom, kostet die gleiche Verbindung plötzlich nur noch 17€.

Jede einzelne Verbindung hätte dabei Zugbindung - die Idee wäre dass ich die ersten Züge skippe und dann in Erfurt in die vorgesehenen Züge mit Zugbindungen einsteigen würde.

Ist das einfach ein Fehler im Buchungssystem (dass mir sogar für jeden dieser Züge einen Sitzplatz zuweist) und damit fahrbar, oder würde ich damit bei der erstmöglichen Kontrolle aus irgendwelchen Gründen zur Kasse gebeten / aus dem Zug geschmissen werden?

Farten von/nach Wien über Ungarn buchen (mav.hu)

kllaas, Montag, 01.05.2023, 09:53 (vor 417 Tagen) @ Wedge

Hallo, wenn die Verbindung hin oder zurück bei der MAV bepreist ist, und der Preis dir zusagt, kaufen. Zugbindung der Fahrkarte in D beachten. In Österreich bin ich gerade überfragt.
Bei meiner Fahrt km letzten Herbst bekam ich wegen der Verspätung am Zielbahnhof in Deutschland sogar die 25 % des Fahrpreises spesenfrei erstattet.
God tur... Kristian

Farten von/nach Wien über Ungarn buchen (mav.hu)

Altmann, Montag, 01.05.2023, 09:56 (vor 417 Tagen) @ kllaas
bearbeitet von Altmann, Montag, 01.05.2023, 10:00

Also ich persönlich wäre da vorsichtig. Denn letztlich zählt für den deutschen Zub die Wegevorschrift. Und ich vermute mal stark, dass dort einfach Wien-Hegyeshalom steht (ohne vias).

Aber das ist jetzt "Glauben heißt nix wissen".

Farten von/nach Wien über Ungarn buchen (mav.hu)

EK-Wagendienst, EGST, Montag, 01.05.2023, 12:04 (vor 417 Tagen) @ Altmann

Also ich persönlich wäre da vorsichtig. Denn letztlich zählt für den deutschen Zub die Wegevorschrift. Und ich vermute mal stark, dass dort einfach Wien-Hegyeshalom steht (ohne vias).

Aber das ist jetzt "Glauben heißt nix wissen".

Eben wichtig ist was auf der Fahrkarte steht, und nicht das es eine Fahrkarte nur für eine Teilstrecke ist.

So was gibt es in Deutschland auch, wenn die Verbindung einen Flixtrain enthält, da ist die Fahrkarte auch nur teilweise gültig.

--
Ein Fahrplan ist ein VORSCHLAG an den Lokführer, wie man fahren könnte.

Farten von/nach Wien über Ungarn buchen (mav.hu)

Wedge, Montag, 01.05.2023, 12:29 (vor 417 Tagen) @ Altmann

Danke für die Antworten!
Ich war neugierig und habe es einfach mal versucht zu buchen, hat auch geklappt soweit.

Bei Via steht für die Verbindung:

VIA: ---> <1181>BRUCK/LEITHA*HEGYESHALOM(GR)<1155>MOSONMAGYAROVAR*****

Also tatsächlich nur die Österreich/Ungarn Verbindungen - was vermutlich schlecht ist.
Weiter unten stehen dann aber wiederum die gebuchten Züge laut Verbindungssauskunft:

VONAT/ZUG: 65(18.05.2023 15:42), 68, IC94, 3652, 501, 63

18.05. 15:42 Wien Hbf → 16:35 Mosonmagyaróvár 65
18.05. 17:20 Mosonmagyaróvár → 19:43 Linz Hbf 68
18.05. 20:34 Linz Hbf → 03:01 Göschwitz(Saale) IC94
19.05. 05:32 Göschwitz(Saale) → 06:07 Erfurt Hbf 3652
19.05. 06:31 Erfurt Hbf → 09:17 München Hbf 501
19.05. 09:29 München Hbf → 14:25 Hegyeshalom 63


Ich gehe also davon aus dass ich dieses Ticket in die Tonne werfen kann, solange bei Via nichts Deutsches steht, korrekt?

Farten von/nach Wien über Ungarn buchen (mav.hu)

EK-Wagendienst, EGST, Montag, 01.05.2023, 12:37 (vor 417 Tagen) @ Wedge

Danke für die Antworten!
Ich war neugierig und habe es einfach mal versucht zu buchen, hat auch geklappt soweit.

Bei Via steht für die Verbindung:

VIA: ---> <1181>BRUCK/LEITHA*HEGYESHALOM(GR)<1155>MOSONMAGYAROVAR*****

Also tatsächlich nur die Österreich/Ungarn Verbindungen - was vermutlich schlecht ist.
Weiter unten stehen dann aber wiederum die gebuchten Züge laut Verbindungssauskunft:

VONAT/ZUG: 65(18.05.2023 15:42), 68, IC94, 3652, 501, 63

18.05. 15:42 Wien Hbf → 16:35 Mosonmagyaróvár 65
18.05. 17:20 Mosonmagyaróvár → 19:43 Linz Hbf 68
18.05. 20:34 Linz Hbf → 03:01 Göschwitz(Saale) IC94
19.05. 05:32 Göschwitz(Saale) → 06:07 Erfurt Hbf 3652
19.05. 06:31 Erfurt Hbf → 09:17 München Hbf 501
19.05. 09:29 München Hbf → 14:25 Hegyeshalom 63


Ich gehe also davon aus dass ich dieses Ticket in die Tonne werfen kann, solange bei Via nichts Deutsches steht, korrekt?

So ist es:
Das hier ist Maßgeblich: VIA: ---> <1181>BRUCK/LEITHA*HEGYESHALOM(GR)<1155>MOSONMAGYAROVAR*****

Mit ÖBB 1181 beginnend, und ab der Grenze MAV 1155.
Für Deutschland muss da die 1080 stehen.

Ist einfach eine Karte für den ersten Zug,
in Deutschland würde dann da stehen, ist nicht Bepreisbar.

Jetzt schau doch mal, was die Karte von Wien bis Mosonmagyaróvár kosten würde.

--
Ein Fahrplan ist ein VORSCHLAG an den Lokführer, wie man fahren könnte.

Farten von/nach Wien über Ungarn buchen (mav.hu)

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Montag, 01.05.2023, 12:38 (vor 417 Tagen) @ Wedge

Danke für die Antworten!
Ich war neugierig und habe es einfach mal versucht zu buchen, hat auch geklappt soweit.

Bei Via steht für die Verbindung:

VIA: ---> <1181>BRUCK/LEITHA*HEGYESHALOM(GR)<1155>MOSONMAGYAROVAR*****

Also tatsächlich nur die Österreich/Ungarn Verbindungen - was vermutlich schlecht ist.
Weiter unten stehen dann aber wiederum die gebuchten Züge laut Verbindungssauskunft:

VONAT/ZUG: 65(18.05.2023 15:42), 68, IC94, 3652, 501, 63

18.05. 15:42 Wien Hbf → 16:35 Mosonmagyaróvár 65
18.05. 17:20 Mosonmagyaróvár → 19:43 Linz Hbf 68
18.05. 20:34 Linz Hbf → 03:01 Göschwitz(Saale) IC94
19.05. 05:32 Göschwitz(Saale) → 06:07 Erfurt Hbf 3652
19.05. 06:31 Erfurt Hbf → 09:17 München Hbf 501
19.05. 09:29 München Hbf → 14:25 Hegyeshalom 63


Ich gehe also davon aus dass ich dieses Ticket in die Tonne werfen kann, solange bei Via nichts Deutsches steht, korrekt?

Ich lese eine gültige Fahrkarte von Wien nach Mosonmagyaróvár heraus. Für so eine Relation ist der Preis ja auch das, was man kriegt.

Relationen jenseits der angegebenen VIAS werden im besten Falle ziemlich wackelig sein. Persönlich würde ich sagen, schau dir einfach mal Mosonmagyaróvár an, wenn du das Ticket nicht stornieren kannst. Hab gehört, die Leute fahren dorthin, weil man dort günstige Zahnbehandlungen kriegt.

--
Reisehäppchen für zwischendurch gefällig?
[image]
(Bildquelle: ČD)

Farten von/nach Wien über Ungarn buchen (mav.hu)

Wedge, Montag, 01.05.2023, 13:32 (vor 417 Tagen) @ J-C

Ja - also im Prinzip eine (fehlerhafte) Preisberechnung die die gewünschten Zwischenstationen zwar anzeigt, aber bei der Buchung und Fahrkartenausstellung nicht so wirklich berücksichtigt.

Da ich vor Urlaubsantritt keine Lust auf Diskussionen im Zug habe, hat sich das Thema damit für mich erledigt, ich kann damit leben und verbuche die 17€ als Lehrgeld ;)

Danke für die hilfreichen Antworten (und an "Jörg").

Fahrkarte ist für Gesamtstrecke gültig!

mmandl, Dienstag, 02.05.2023, 08:29 (vor 416 Tagen) @ J-C
bearbeitet von mmandl, Dienstag, 02.05.2023, 08:29

Danke für die Antworten!
Ich war neugierig und habe es einfach mal versucht zu buchen, hat auch geklappt soweit.

Bei Via steht für die Verbindung:

VIA: ---> <1181>BRUCK/LEITHA*HEGYESHALOM(GR)<1155>MOSONMAGYAROVAR*****

Also tatsächlich nur die Österreich/Ungarn Verbindungen - was vermutlich schlecht ist.
Weiter unten stehen dann aber wiederum die gebuchten Züge laut Verbindungssauskunft:

VONAT/ZUG: 65(18.05.2023 15:42), 68, IC94, 3652, 501, 63

18.05. 15:42 Wien Hbf → 16:35 Mosonmagyaróvár 65
18.05. 17:20 Mosonmagyaróvár → 19:43 Linz Hbf 68
18.05. 20:34 Linz Hbf → 03:01 Göschwitz(Saale) IC94
19.05. 05:32 Göschwitz(Saale) → 06:07 Erfurt Hbf 3652
19.05. 06:31 Erfurt Hbf → 09:17 München Hbf 501
19.05. 09:29 München Hbf → 14:25 Hegyeshalom 63


Ich gehe also davon aus dass ich dieses Ticket in die Tonne werfen kann, solange bei Via nichts Deutsches steht, korrekt?


Ich lese eine gültige Fahrkarte von Wien nach Mosonmagyaróvár heraus. Für so eine Relation ist der Preis ja auch das, was man kriegt.

Relationen jenseits der angegebenen VIAS werden im besten Falle ziemlich wackelig sein. Persönlich würde ich sagen, schau dir einfach mal Mosonmagyaróvár an, wenn du das Ticket nicht stornieren kannst. Hab gehört, die Leute fahren dorthin, weil man dort günstige Zahnbehandlungen kriegt.

Da im Buchungsprozess nirgends darauf hingewiesen wird, dass die Fahrkarte nur für eine Teilstrecke gültig sein soll, sind die beiderseitigen Vertragserklärungen so aufzulegen, dass ein Vertrag für die gesamte Strecke geschlossen werden soll. Daher hast du natürlich einen Beförderungsvertrag für die Gesamtstrecke geschlossen. Dass im Wegetext etwas Abweichendes steht, ist unerheblich. Auch die Vermutung des Art. 6 Abs. 3 Anhang I VO 1371/2007 lässt sich durch durch Vorzeigen des Buchungsablaufs (am besten ein Bildschirmvideo oder etwaige Reservierungen für alle Züge) widerlegen. Da die MAV bevollmächtigt ist, die DB zu vertreten, gilt die Fahrkarte auch in DB-Zügen.

Dass es im Zug Diskussionen geben kann und du u.U. erst vor Gericht zu deinem Recht kommst, steht auf einem anderen Blatt.

Nein, definitiv nicht.

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Dienstag, 02.05.2023, 08:47 (vor 416 Tagen) @ mmandl
bearbeitet von J-C, Dienstag, 02.05.2023, 08:49

Mit dem Kauf einer Fahrkarte schließt man einen Beförderungsvertrag ab. Dieser beinhaltet in dem Fall Start, Ziel, Wegpunkte, Beförderer und Leistungen.

Gehen wir von den Angaben der Fahrkarte aus, haben wir zwar alle Leistungen, die bis nach Erfurt reichen, allerdings fehlt der Beförderer auf deutscher Seite. Und ohne Beförderer keine Fahrt.

Und auf österreichischer Seite ist nur die Strecke Wien - Grenze bei Hegyeshalom abgedeckt.

Start und Ziel laut Fahrkarte sind eben Wien - Mosonmagyaróvár mit den jeweiligen Wegpunkten. Dass bei dieser eher unüblichen Art an Vias es sein kann, dass das System einen Schluckauf hat, finde ich halt schon irgendwie nachvollziehbar.

Das größere Problem ist: tariflich können Einzelfahrkarten in dem Fall grundsätzlich keine Hin- und Rückfahrt oder Rundfahrten beinhalten. Ich sage das nicht, weil ich die Tarifbestimmungen zur Hand habe und daraus adhoc zitieren könnte, sondern weil Einzelfahrkarten ja per Definition nur für eine Richtung vorgesehen sind und es definitiv irgendwo erwähnt würde, wenn eine Bahn wie die MÁV sowas, noch dazu im internationalen Verkehr, zulassen würde.

--
Reisehäppchen für zwischendurch gefällig?
[image]
(Bildquelle: ČD)

Nein, definitiv nicht.

Altmann, Dienstag, 02.05.2023, 09:16 (vor 416 Tagen) @ J-C

Also meine höchst private unjuristische Meinung dazu: Ich glaub, mmandl hat Recht mit der Vermutung, dass man vor Gericht als Konsument da wohl die besseren Argumente hätte. Man ist als Käufer einer Ware nicht verpflichtet zu überprüfen, ob diese korrekt verkauft wird - das ist Aufgabe des Verkäufers.

Ob man allerdings wegen € 17,- in Budapest ein Verfahren bis zum OGH durchfechten möchte, ist ne andere Frage.

Aber hier mal noch ne Idee: Könnte er nicht einfach bei der MÁV um Storno bitten, da die Fahrkarte ja nicht das tut, was er haben wollte? Wäre doch einfacher als ein Prozess durch alle Instanzen.

Nein, definitiv nicht.

Giovanni, Dienstag, 02.05.2023, 09:17 (vor 416 Tagen) @ J-C

Mit dem Kauf einer Fahrkarte schließt man einen Beförderungsvertrag ab. Dieser beinhaltet in dem Fall Start, Ziel, Wegpunkte, Beförderer und Leistungen.

Wenn dieser aber nicht auf der Fahrkarte abgebildet wird, dürfte hier entweder ein Sachmangel vorliegen - sprich Nachbesserung durch den Aussteller der Fahrkarte erforderlich - oder aber schlichtweg die für den Kauf erforderliche übereinstimmende Willenserklärung fehlen.
Letzteres erscheint mir naheliegender - Rechtsfolge wäre (nach deutschem Recht) dann die Rücknahme der Fahrkarte unabhängig von Stornobedingungen. Ob hier stattdessen ungarisches Recht anzuwenden wäre und was dieses vorsieht? keine Ahnung

Start und Ziel laut Fahrkarte sind eben Wien - Mosonmagyaróvár mit den jeweiligen Wegpunkten. Dass bei dieser eher unüblichen Art an Vias es sein kann, dass das System einen Schluckauf hat, finde ich halt schon irgendwie nachvollziehbar.

Das größere Problem ist: tariflich können Einzelfahrkarten in dem Fall grundsätzlich keine Hin- und Rückfahrt oder Rundfahrten beinhalten. Ich sage das nicht, weil ich die Tarifbestimmungen zur Hand habe und daraus adhoc zitieren könnte, sondern weil Einzelfahrkarten ja per Definition nur für eine Richtung vorgesehen sind und es definitiv irgendwo erwähnt würde, wenn eine Bahn wie die MÁV sowas, noch dazu im internationalen Verkehr, zulassen würde.

Wir haben hier noch nicht einmal "Hin- und Rückfahrt", sondern der Streckenabschnitt Wien - Hegyeshalom würde laut Verbindung zwei mal befahren.

--
Wo Logik aufhört fängt das DB-Preissystem an.
2.4.4: "Eine Fahrkarte für eine höhere Produktklasse berechtigt [...] auch zur Beförderung in einer niedrigeren Produktklasse."
Ein Doppelstock-RE ist 4.631,5mm hoch - ein ICE1-Speisewagen nur 4.295mm ;)

Nein, definitiv nicht.

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Dienstag, 02.05.2023, 10:33 (vor 416 Tagen) @ Giovanni
bearbeitet von J-C, Dienstag, 02.05.2023, 10:34

Die Verbindung sollte ja von Wien über Mosonmagyarovár, Erfurt nach Hegyeshalom gehen.

Hier würde also Hegyeshalom - Erfurt in beide Richtungen jeweils einmal befahren. Mit dem Kauf des Tickets akzeptiert man ja auch die Tarifbestimmungen und eine Bestimmung, dass eine Strecke wie Hegyeshalom - Erfurt bei einem Einzelfahrschein nur in eine Richtung befahren werden kann, sollte auch niemanden überraschen.

Anders ausgedrückt, die Nutzung der gewählten Verbindung ist den Tarifbestimmungen zufolge nicht vorgesehen. Also kann man nicht erwarten, dass diese Fahrkarte so funktioniert. Was man am ehesten machen kann, ist ein Storno anfragen. Aber erwarten, dass die Verbindung mit der Fahrkarte abgebildet werden kann, das wäre keine gute Idee.

--
Reisehäppchen für zwischendurch gefällig?
[image]
(Bildquelle: ČD)

Nein, definitiv nicht.

Giovanni, Dienstag, 02.05.2023, 11:00 (vor 416 Tagen) @ J-C

Die Verbindung sollte ja von Wien über Mosonmagyarovár, Erfurt nach Hegyeshalom gehen.

Hier würde also Hegyeshalom - Erfurt in beide Richtungen jeweils einmal befahren.

Wien - Hegyeshalom - Mosonmagyaróvár - Hegyeshalom - Wien - Wels - Nürnberg - Bamberg - Jena-Göschwitz - Erfurt - Bamberg - Nürnberg - München - Wels - Wien - Hegyeshalom.

Wien - Hegyeshalom wird damit sogar insgesamt 3x befahren, davon 2x in der selben Richtung.

Mit dem Kauf des Tickets akzeptiert man ja auch die Tarifbestimmungen und eine Bestimmung, dass eine Strecke wie Hegyeshalom - Erfurt bei einem Einzelfahrschein nur in eine Richtung befahren werden kann, sollte auch niemanden überraschen.

Die Tarifbestimmungen gelten auch für den Verkäufer - der hätte dieses Ticket gar nicht erst anbieten dürfen ;) Deshalb ja Irrtum / fehlende übereinstimmende Willenserklärung

Anders ausgedrückt, die Nutzung der gewählten Verbindung ist den Tarifbestimmungen zufolge nicht vorgesehen. Also kann man nicht erwarten, dass diese Fahrkarte so funktioniert. Was man am ehesten machen kann, ist ein Storno anfragen. Aber erwarten, dass die Verbindung mit der Fahrkarte abgebildet werden kann, das wäre keine gute Idee.

Das sehe ich auch so.

--
Wo Logik aufhört fängt das DB-Preissystem an.
2.4.4: "Eine Fahrkarte für eine höhere Produktklasse berechtigt [...] auch zur Beförderung in einer niedrigeren Produktklasse."
Ein Doppelstock-RE ist 4.631,5mm hoch - ein ICE1-Speisewagen nur 4.295mm ;)

Nein, definitiv nicht.

mmandl, Dienstag, 02.05.2023, 14:52 (vor 416 Tagen) @ Giovanni

Eine individuelle Vereinbarung geht jeder AGB vor, also sind irgendwelche Tarifbestimmungen in denen irgendwas zu Hin-, Rück- und Rundfahrten steht, unbeachtlich. Auf den (fehlenden) berraschenden Charakter der Klausel kommt es daher gar nicht mehr an.

Klagen könnte man auch in Wien (Abgangsort), u.U. auch in Erfurt, wenn man einen gezielt angesteuerten Zwischenhalt wie Abgangs- und Bestimmungsirt behandelt (str.), zudem in Frankfurt weil es gerade darum geht ob DB Fernverkehr Vertragspartner geworden ist (sog. doppeltrelevante Tatsache).

Nein, definitiv nicht.

EK-Wagendienst, EGST, Dienstag, 02.05.2023, 16:20 (vor 416 Tagen) @ mmandl

Eine individuelle Vereinbarung geht jeder AGB vor, also sind irgendwelche Tarifbestimmungen in denen irgendwas zu Hin-, Rück- und Rundfahrten steht, unbeachtlich. Auf den (fehlenden) berraschenden Charakter der Klausel kommt es daher gar nicht mehr an.

Klagen könnte man auch in Wien (Abgangsort), u.U. auch in Erfurt, wenn man einen gezielt angesteuerten Zwischenhalt wie Abgangs- und Bestimmungsort behandelt (str.), zudem in Frankfurt weil es gerade darum geht ob DB Fernverkehr Vertragspartner geworden ist (sog. doppeltrelevante Tatsache).

Das ist für mich alles reine Theorie, macht nur doch niemand das klären zu lassen.

Recht haben, und Recht bekommen, ist nun mal was ganz anderes.

--
Ein Fahrplan ist ein VORSCHLAG an den Lokführer, wie man fahren könnte.

Sei doch mal ein wahrer Kerl. Mutig. Fröhlich voran!

Der Blaschke, Montag, 01.05.2023, 13:12 (vor 417 Tagen) @ Wedge
bearbeitet von Der Blaschke, Montag, 01.05.2023, 13:17

Hallo.

Ich war neugierig und habe es einfach mal versucht zu buchen, hat auch geklappt soweit.

Bei Via steht für die Verbindung:

VIA: ---> <1181>BRUCK/LEITHA*HEGYESHALOM(GR)<1155>MOSONMAGYAROVAR*****

Also tatsächlich nur die Österreich/Ungarn Verbindungen - was vermutlich schlecht ist.
Weiter unten stehen dann aber wiederum die gebuchten Züge laut Verbindungssauskunft:

VONAT/ZUG: 65(18.05.2023 15:42), 68, IC94, 3652, 501, 63

18.05. 15:42 Wien Hbf → 16:35 Mosonmagyaróvár 65
18.05. 17:20 Mosonmagyaróvár → 19:43 Linz Hbf 68
18.05. 20:34 Linz Hbf → 03:01 Göschwitz(Saale) IC94
19.05. 05:32 Göschwitz(Saale) → 06:07 Erfurt Hbf 3652
19.05. 06:31 Erfurt Hbf → 09:17 München Hbf 501
19.05. 09:29 München Hbf → 14:25 Hegyeshalom 63


Ich gehe also davon aus dass ich dieses Ticket in die Tonne werfen kann, solange bei Via nichts Deutsches steht, korrekt?


Dass das alles so oder so mehr oder weniger Betrug ist, ist doch nun allen klar.

Nun willst du schon tricksen und abzocken - und begehst dazu schon mal den Einstieg dazu und dann willst du jetzt kneifen? Wie peinlich ist das denn?

Fahre mit und wenn es die Chefs im 501 und 63 interessiert und du sie überhaupt zu Gesicht bekommst, dann mach ihnen klar, dass DU der große Zampano mit Ahnung bist und nicht etwa sie.

Wie ich das immer verabscheue: erst den klugen Helden geben - aber dann vor der Tatausführung sich die Absolution des Forums holen. By the way: das Argument ("Die im Forum haben gesagt, das geht so."), ist recht dünn und interessiert einen Zugchef noch weniger. Du musst mit dem Fuß auf den Boden stampfen. "WURDE MIR SO VERKAUFT. BASTA. Geh'n 'se weiter; gibt nix zu sehen hier!".

Und vllt merken sie auch gar nichts. Im Regionalverkehr wurde neulich eine Fahrradtageskarte als Ticket durchgewunken. Fiel mir sofort auf, aber beide Kunden schworen Stein und Bein, dass sie dieses Ticket bei der Kontrolle vorgezeigt hätten. Die Kontrolle gab es und im Smartphone/DB Navigator fand sich auch nur das Ticket.

Wenn also die Ticketkontrolle schon zur Farce wird, dann kann das Ticket selbst auch ruhig eine Farce sein.


Was ich viel spannender finde: der 12-Min-Umstieg in Minga. Das soll klappen?

Na ja, immerhin hat die DB mitgelesen - mit deinen 59 Euro wird das derzeit etwas eng ...: aktuell gibt's nur was mit 195 Euro für Erfurt Wien mit deinen Daten.

Wenn du jetzt dein 17 Euro-Ticket mit nem 60er kombinierst ...


Schöne Grüße von jörg

Nachtrag.

Der Blaschke, Montag, 01.05.2023, 13:24 (vor 417 Tagen) @ Der Blaschke

Hallo.

Na ja, immerhin hat die DB mitgelesen - mit deinen 59 Euro wird das derzeit etwas eng ...: aktuell gibt's nur was mit 195 Euro für Erfurt Wien mit deinen Daten.

Bzw 165 über Passau statt München. Ist auch ca 30 Min schneller..

Holla 30 Minuten Zeitersparnis bringen 30 Minuten Kostenersparnis. Heißt andersrum: 30 Min mehr kosten 30 Euro mehr. Ein Stundensatz von 60 Euro. Die reinste Abzocke.


Schöne Grüße von jörg

Sei doch mal ein wahrer Kerl. Mutig. Fröhlich voran!

Altmann, Montag, 01.05.2023, 13:29 (vor 417 Tagen) @ Der Blaschke

Na ja, immerhin hat die DB mitgelesen - mit deinen 59 Euro wird das derzeit etwas eng ...: aktuell gibt's nur was mit 195 Euro für Erfurt Wien mit deinen Daten.

Na ja, ICE1001 / EC217 / RJX161 um € 59,90.

Sei doch mal ein wahrer Kerl. Mutig. Fröhlich voran!

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Montag, 01.05.2023, 14:22 (vor 417 Tagen) @ Altmann

Sowas würde ich mur nur antun, weil auf allen Teilstrecken mindestens ein Stundentakt herrscht :'D

--
Reisehäppchen für zwischendurch gefällig?
[image]
(Bildquelle: ČD)

Farten von/nach Wien über Ungarn buchen (mav.hu)

mmandl, Dienstag, 02.05.2023, 08:32 (vor 416 Tagen) @ Wedge

Warum hast du eigentlich nicht die stornierbare Version gebucht? Ich war ja auch neugierig und hätte das diese Tage mal damit versucht. Hat sich jetzt aber ja erledigt.

Farten von/nach Wien über Ungarn buchen (mav.hu)

Wedge, Dienstag, 02.05.2023, 10:15 (vor 416 Tagen) @ mmandl

Ja das wäre definitiv die schlauerere Variante gewesen, so im Nachhinein.

Mittlerweile hab ich auch rausgefunden wie man die "VIA"s auch schon vorab in der Verbindungssuche anzeigen lassen kann..

falls jemand damit rumspielen will (Beispiel aus Firefox):
[image]

Farten von/nach Wien über Ungarn buchen (mav.hu)

mmandl, Dienstag, 02.05.2023, 14:53 (vor 416 Tagen) @ Wedge

Ja das wäre definitiv die schlauerere Variante gewesen, so im Nachhinein.

Mittlerweile hab ich auch rausgefunden wie man die "VIA"s auch schon vorab in der Verbindungssuche anzeigen lassen kann..

falls jemand damit rumspielen will (Beispiel aus Firefox):
[image]

VIAs von welcher Fahrkarte?

Farten von/nach Wien über Ungarn buchen (mav.hu)

Wedge, Dienstag, 02.05.2023, 15:08 (vor 416 Tagen) @ mmandl

VIAs von welcher Fahrkarte?

Von jeder die man über das System buchen möchte (im Beispiel Jena - Hegyeshalom).
Falls man denkt man hat ein Schnäppchen geschossen, könnte man vorab sehen ob dem wirklich so ist, oder ob eben - wie bei mir - die innerdeutschen VIAs nicht inkludiert sind.

Und Schnäppchen gibt es natürlich dort trotzdem, die Strecke Erfurt - Hegyeshalom ist z.B. dort teilweise (deutlich) günstiger als Erfurt - Wien bei der DB, umgekehrt genauso.

Farten von/nach Wien über Ungarn buchen (mav.hu)

mmandl, Dienstag, 02.05.2023, 15:16 (vor 416 Tagen) @ Wedge

VIAs von welcher Fahrkarte?


Von jeder die man über das System buchen möchte (im Beispiel Jena - Hegyeshalom).
Falls man denkt man hat ein Schnäppchen geschossen, könnte man vorab sehen ob dem wirklich so ist, oder ob eben - wie bei mir - die innerdeutschen VIAs nicht inkludiert sind.

Und Schnäppchen gibt es natürlich dort trotzdem, die Strecke Erfurt - Hegyeshalom ist z.B. dort teilweise (deutlich) günstiger als Erfurt - Wien bei der DB, umgekehrt genauso.

Ah Ok, ich dachte das wäre für die Anlass-Fahrkarte und daher war ich verwundert, weil da eben auch ein deutscher Abschnitt angegeben war.

Farten von/nach Wien über Ungarn buchen (mav.hu)

EK-Wagendienst, EGST, Dienstag, 02.05.2023, 16:18 (vor 416 Tagen) @ Wedge

VIAs von welcher Fahrkarte?


Von jeder die man über das System buchen möchte (im Beispiel Jena - Hegyeshalom).
Falls man denkt man hat ein Schnäppchen geschossen, könnte man vorab sehen ob dem wirklich so ist, oder ob eben - wie bei mir - die innerdeutschen VIAs nicht inkludiert sind.

Und Schnäppchen gibt es natürlich dort trotzdem, die Strecke Erfurt - Hegyeshalom ist z.B. dort teilweise (deutlich) günstiger als Erfurt - Wien bei der DB, umgekehrt genauso.

Sowas gab es früher bei der DB auch, das wenn man weiter löst es günstiger wird.

Aber diese Schlupflöcher wurden dann nach und nach geschlossen, weil es eben hier genau berichtet wurde, was so alles möglich ist.

--
Ein Fahrplan ist ein VORSCHLAG an den Lokführer, wie man fahren könnte.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum