"Heft" was anderes als digital... (Allgemeines Forum)

Yassakka, München, Montag, 21.11.2022, 19:37 (vor 17 Tagen) @ Reservierungszettel

Hallo,

hmm, mag sein, jedoch habe ich das Heft regelmäßig wenigstens mal kurz durchgeblättert. "Es hing eben da" und machte so auf sich aufmerksam. Ich bezweifle, dass mich die Inhalte derart interessieren werden, dass ich in die Verlegenheit käme die onlineversion zu lesen.
Ein kleiner Randaspekt: Das gedruckte Heft hat auch so ein bisschen was von Vorbildfunktion: Wenn ich mit Kindern reise, macht es auf diese einen ganz anderen Eindruck, wenn ich ein gedrucktes Heft lese, anstelle denselben Inhalt auf dem Smartphone. Auch bei identischem Inhalt wirkt die Benutzung des Smartphones nach außen eben mehr nach "zeitvertreibendem Gedaddel" (für die Kinder ist ja nicht einsehbar, mit was ich mich gerade beschäftige). Vielleicht bin ich da aber einfach schon nicht mehr auf Höhe der Zeit....
Gruß, bendo


Da könnte man einen Mittelweg finden im Vorraum jedes Wagens ein paar Hefte in einem Halter unterbringen analog zu den Zeitungen in der 1. Klasse macht in Summe ca. 50-70 Hefte pro Zug und jeder ist zufrieden.

Na ja, bis auf die Controller. Denn den ernsthaften Einspareffekt gibt es ja nur, wenn man das Drucken komplett sein lässt. Nur weniger zu drucken bringt nicht so die ganz große Ersparnis. Und seien wie realistisch: Es geht dabei ja ohnehin nur ums Geld sparen. Und die DB mobil wurde eben als aktuell schmerzlosestes Einsparpotenzial identifiziert, dessen Verlust am wenigsten Leute bemerken oder auf verärgert im Vergleich mit anderen Optionen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum