Anmerkungen zu München-Zürich (Allgemeines Forum)

JumpUp, Freitag, 17.06.2022, 12:36 (vor 13 Tagen) @ MartinN

Ich bin in den letzten Wochen und Monaten häufig mit den ECE München - Zürich gefahren und kann folgendes Anmerken, alles natürlich nur Stichpunkthaft:

- Ja, die Strecke ist im deutschen Bereich auf vielen Abschnitten eingleisig. Aber nichtsdestotrotz funktioniert es erstaunlicherweise gut, insgesamt sogar besser als auf den meisten hoch ausgelasteten zweigleisigen Strecken in Deutschland.

- Wenn der ECE pünktlich (bzw. max. +10) aus der Schweiz und Österreich in Lindau ankommt, wird er einigermaßen pünktlich bis München weiterfahren. Zwischen Buchloe und München scheint es erstaunlich viel Puffer zu geben. Die Anschlüsse in Memmingen sind natürlich immer etwas kritisch.

- Derzeit gibt es nähe Bregenz noch eine Baustelle, die immer mal die Pünktlichkeit beeinträchtigt. Wenn dort fertig ausgebaut ist, dürfte der ECE noch zuverlässiger werden.

- Die Auslastung ist grundsätzlich gut, auf dem nationalen Schweizer Abschnitt natürlich höher. Grundsätzlich war bislang keine Verbindung bei mir zu voll, Zugräumungen etc. hat es auch nicht gegeben. Nur wenn man ein Zug ausfällt oder es eine größere Störung gibt, wird es richtig ungemütlich.

- Im Winter und Frühjahr hat es anfangs noch Probleme mit den neuen NV-Fahrzeugen (FLIRT) gegeben, auch musste sich die dynamische Transition in St. Margrethen noch einspielen. Dies läuft jetzt aber recht gut.

- Längere Züge sind m. E. im deutschen Abschnitt derzeit nicht notwendig. Die Taktlücken sollten mal gefüllt werden, sowie zusätzliche Früh- und Spätverbindungen. Aber vom Grundsatz her erscheint mir das Angebot so in Ordnung zu sein!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum