Sonderfahrten Plauen-Chemnitz-Berlin am 02./03. Oktober 2021 (Allgemeines Forum)

Axel252525, Mittwoch, 15.09.2021, 15:48 (vor 37 Tagen) @ idle2

Los geht's am frühen Morgen in Plauen um 6 Uhr, die Rückfahrt nach Berlin ist dann jeweils um 17 Uhr in Berlin GSB.


Das ist doch zu begrüßen.

Was ich aber nicht nachvollziehen kann: Warum fährt man von Riesa bis Südkreuz ohne Verkehrshalt durch? Man muss sowieso entweder über Falkenberg oder Doberlug-Kirchhain fahren. Also könnte man zum Beispiel in Fall A in Falkenberg, Herzberg und Jüterbog; in Fall B in Elsterwerda, Doberlug-Kirchhain und Zossen halten.

Vermutlich, weil die Stationskosten und der gestiegene Energieverbrauch die zu erwartenden Fahrgeldeinnahmen übersteigen. Die MBR ist auf dem Abschnitt nicht unbedingt bekannt und müsste erst, mehr oder weniger, aufwändig Werbung für die Fahrt machen.

Dazu kommt, dass sich für einen Zug ohne Zwischenhalt ggf. einfacher eine Trasse finden lässt und die Disposition während der Fahrt einfacher ist. Man kann den Zug dann einfacher irgendwo vor Plan oder hinter Plan fahren lassen, solange er seinen nächsten Halt noch pünktlich erreichen kann.

Viele Grüße
Alex


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum