Logik im Zählwesen. (Aktueller Betrieb)

611 040, Dienstag, 30.03.2021, 20:45 (vor 21 Tagen) @ Der Blaschke

Nein, EINEN 644 als Ganzes.

In unserer Zählerwelt gibt es WAGEN und TRAKTIONEN.

Traktion: eine komplett durchgängig begehbare Einheit.


Wagen: bei lokbespannten Zügen jeweils ein Reisezugwagen; bei Triebzügen jeder Art der Bereich zwischen 2 Faltenbälgen bzw zwischen Faltenbalg und Fahrzeugende/-beginn.


Der 644 ist also eine Traktion bestehend aus 3 Wagen.

Das war bei uns damals anders. Dort wurde immer das Fahrzeug und die Anzahl angegeben. Also bspw. 5 n-Wagen oder 3 650 oder 611.
Bei den Rheintalparks mit 5-7 Dostos/n-Wagen und meist 3-4 Erhebern wurde anhand einer zufällig generierten Zahlenfolge die zu erhebenden Wagennummern festgelegt. Und dann ging schon los, viele nicht so bahnaffine Kollegen wussten gar nicht wo denn nun ihr n-Wagen aufhört und der nächste beginnt. Hat ja so viele Zwischentüren und Großräume. Da war ich bei einigen Kollegen schon als Profi oder Experte bekannt, obwohl ich mit gerade 18 (einer) der Jüngsten war, die meisten waren nämlich in deinem Alter oder sogar schon Rentner.
Am liebsten waren mir natürlich immer die Dienste auf der hinteren Höllentalbahn im 611. Immer zu zweit und jeder eine Hälfte. Dabei hab ich mir meist die 500er Hälfte ausgesucht, schon mit 1. Klasse und noch etwas 2. da war eh immer fast leer. Oft hatte ich die sogar spät abends wo ich dann nach 10min durch war, und den Rest der Fahrt in der gemütlich gedimmten 1. Klasse genießen konnte. Und da der RVF in Döggingen endet, und gerade dort die Kreuzung mit 1min Übergang stattfindet, der offiziell nicht erreichbar ist (in der Praxis natürlich ja) gabs dort immer 1h bezahlte Pause. Tolle Dienste... denke ich gerne dran zurück.

Grüße 611 040
der morgen seit langem mal wieder in der Ecke unterwegs sein wird

--
DAS ist ein Intercity:
[image]


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum