BR 102 NIM-Express: Komfortsprung zu erwarten (Allgemeines Forum)

ICE920, München, Samstag, 14.11.2020, 18:57 (vor 11 Tagen) @ ICE16
bearbeitet von ICE920, Samstag, 14.11.2020, 19:00

Also die Sitze in den alten Garnituren sind das unbequemste, was die DB vor 20 Jahren noch liefern konnte. Im Grunde genommen konnten hier nur 3 Haushalte, wie man heute so schön sag, komfortabel sitzen. Die Grenze wurde aber oft überschritten und die Leute haben sich lieber in die 2. Klasse in Reihe gesetzt als sich zu jemanden ins Abteil zu setzen. Habe ich öfters beobachten können. Die 3 Abteile, die dann auch nicht mal räumlich zusammenhängen sind ein trauriger Witz gewesen. Dazu kommt, dass einige dieser Abteile (oder gar Wagen, weiß nicht genau) keine Steckdosen hatten. Im Jahr 2020 absolutes No-Go. Tische gibt es auch keine. Arbeiten am Laptop und mit Maus? Keine Chance. Schweres Gepäck? Darfst es erstmal hochwuchten oder es steht am Boden rum.

Auch wenn ich grundsätzlich pro Abteil bin, aber die Leistung war unterirdisch. Ich habe deswegem, wenn ich 1. Klasse gefahren bin, lieber die in Ingolstadt gebrochenen Verbindungen gewählt.

Die neue 1. Klasse ist meiner Ansicht nach tatsächlich ein Sprung nach vorne. Du hast sogar die Wahl, an welchem Zugende du lieber sitzen willst. Dann auch noch die Wahl zwischen Oberstock und normale Einstöckerhöhe. Als regelmäßiger Nutzer des Zuges und der dortigen 1. Klasse finde ich den Zug mega.

Nur befürchte ich ein neues Schwank-Desaster, weil der Zug mitten ausm nichts ziemlich krass zu schwanken angefangen hat. Vielleicht war das auch nur ein Einzelfall.

Welche Dreierreihe im Steuerwagen meinst du? Die Dreierreihen, die in jedem Wagen (außer dem mit der 1. Klasse) zweimal verbaut sind?


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum