unseriöse Verkaufsangebote bei ebay (Allgemeines Forum)

Dan_P, St. Ilgen/Sandhausen, Samstag, 24.05.2008, 12:05 (vor 4991 Tagen) @ liebe70

Da finde ich die Homepage die Dan_P genannt hat für die Bahn schon viel gefährlicher, da ja wirklich Umsatzverluste drohen.


Hier hat die DB schon reagiert. Jeder Zub/KiN kennt mittlerweile die Merkmale der verfälschten Fahrkarte. Das wird ein böses Erwachen für den Nutzer dieser Fahrkarte geben. Die Webseite zu schließen, dürfte allerdings nicht möglich sein, da sie außerhalb der BRD registriert ist. Irgendwo gab es mal einen Zeitungsartikel dazu in einem ähnlich gelagerten Fall.

Warum benutzt man nicht die Medien verstärkt dafür, die Leute zu sensibilisieren? Klar, ein Normalverbraucher kennt die Ticket-Arten nicht; im Usenet schrieb jemand, dass viele Fahrkarten auf Vordrucken gedruckt worden sind, die von der DSB seit 2004 nicht mehr verwendet werden, ferner gab es bei allen formale Fehler, die einer genauen Kontrolle nicht standhalten würden. Davon ab frage ich mich noch immer, warum niemand Verdacht schöpft, wenn er ein ausländisches Ticket für eine inländische Fahrt bekommt; ist ja nicht mal ein "Ticket-Reimport" (analog zu den Auto-Reimporten *g*).

Doch warum sagt niemand, dass DB-Fahrscheine nur von der DB selbst (sei es per Internet, Automat oder Reisezentrum) und entsprechend ausgewiesenen Partnern (u.a. Reisebüros oder private Ticket-Shops in von der DB nicht mehr bewirtschafteten Bahnhofsgebäuden) ausgegeben werden können? Gut, in einem Polizeibericht stand sowas, aber wer liest das schon? ;)

Na ja, schau' mer mal, was da so weiter passiert.

bye, Dan


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum