? Verknüpfung zwischen Fahrkarte und Sitzplatz im FV (Allgemeines Forum)

плацкарт, Mittwoch, 08.05.2024, 17:43 (vor 18 Tagen)

Moin,
bin gerade nicht auf dem neuesten Stand - verknüpft der Zub beim Abstempeln die von ihm gescannten Fahrkarten mit einem Sitzplatz? Bei den Selbsteincheckern und den Fahrgästen mit Reservierung passiert das sicher automatisch, oder?

Verknüpfung zwischen Fahrkarte und Sitzplatz im FV

AlbertP, Ulm, Mittwoch, 08.05.2024, 17:51 (vor 18 Tagen) @ плацкарт

Ja, das ist relativ neu. Wenn der Sitz nicht von jemandem anderes reserviert ist, wird man eingecheckt.

Verknüpfung zwischen Fahrkarte und Sitzplatz im FV

sibiminus, Mittwoch, 08.05.2024, 18:44 (vor 18 Tagen) @ AlbertP

Ja, das ist relativ neu.

Nein, der KCi (Zub) ist fast genauso alt wie der Komfort-Checkin selbst. Das Einchecken durchs Zugpersonal gab es auch schon auf dem MTx.

--
"Diese Preise sorgen dafür, daß die Bahn an anderer Stelle immer mehr rationalisieren und einsparen wird. Nicht oben in den Höhenluftbüros, nein, unten an der Basis auf dem Bahnsteig oder im Zug. Am Fahrkartenschalter. Bei den Ansagen." ~ Alibizugpaar

Verknüpfung zwischen Fahrkarte und Sitzplatz im FV

bahnfahrerofr., Donnerstag, 09.05.2024, 09:54 (vor 18 Tagen) @ sibiminus

Heißt das dann eigentlich, dass man sich nach der Kontrolle nicht mehr umsetzen darf?

Verknüpfung zwischen Fahrkarte und Sitzplatz im FV

611 040, Erfurt, Donnerstag, 09.05.2024, 10:48 (vor 18 Tagen) @ bahnfahrerofr.

Natürlich nicht. Nur wird man dann eventuell noch mal kontrolliert.

--
❤ 611, 612, 642, 644, 425, ICE-T, IC1 ❤

Verknüpfung zwischen Fahrkarte und Sitzplatz im FV

Garfield_1905, Donnerstag, 09.05.2024, 12:45 (vor 17 Tagen) @ 611 040

Wenn man sich mit dem Komfort Check in eingecheckt hat, kann man diese im Nachhinein auch noch wieder ändern. Ob das mehrfach geht, habe ich noch nicht probiert.

Verknüpfung zwischen Fahrkarte und Sitzplatz im FV

sibiminus, Donnerstag, 09.05.2024, 14:48 (vor 17 Tagen) @ Garfield_1905

Wenn man sich mit dem Komfort Check in eingecheckt hat, kann man diese im Nachhinein auch noch wieder ändern. Ob das mehrfach geht, habe ich noch nicht probiert.

Meines Wissens ist die Änderung des Check-Ins für Fahrgäste nur ein Mal möglich, allerdings fürs Zub immer - wenn ein eingechecktes Ticket kontrolliert wurde.

--
"Diese Preise sorgen dafür, daß die Bahn an anderer Stelle immer mehr rationalisieren und einsparen wird. Nicht oben in den Höhenluftbüros, nein, unten an der Basis auf dem Bahnsteig oder im Zug. Am Fahrkartenschalter. Bei den Ansagen." ~ Alibizugpaar

Verständnisfrage

Co_Tabara-98, Hannover, Donnerstag, 09.05.2024, 19:53 (vor 17 Tagen) @ 611 040

Ist das der ganze Sinn und Zweck, dass man dann ebenso eingecheckt ist wie Reisende mit Komfort-Check-in? D.h. dass mich das Personal – Stichproben ausgenommen – dann im Verlauf der Reise in diesem Zug nicht mehr kontrollieren wird? Hat es sonst irgendeine Bedeutung für mich als Reisenden?

Wird mit dem Einchecken (auf diese oder jene Weise) eigentlich die Fahrkarte für diejenige Strecke "entwertet", die man laut Fahrkarte in dem Zug fahren möchte (wobei das bei Flextickets evtl. gar nicht immer eindeutig ist)? Bei Flextickets oder solchen mit aufgehobener Zugbindung gibt es schließlich die Möglichkeit, die Fahrt jederzeit zu unterbrechen, auch spontan.

bzgl. Verständnisfrage KCi

Henrik, Donnerstag, 09.05.2024, 20:52 (vor 17 Tagen) @ Co_Tabara-98

Ist das der ganze Sinn und Zweck, dass man dann ebenso eingecheckt ist wie Reisende mit Komfort-Check-in? D.h. dass mich das Personal – Stichproben ausgenommen – dann im Verlauf der Reise in diesem Zug nicht mehr kontrollieren wird? Hat es sonst irgendeine Bedeutung für mich als Reisenden?

genau.

Im DB Navigator wird der Check in mit Sitzplatz dann auch angezeigt so als ob man den KCi selbst vorgenommen hätte.

Künftig wird es dann noch eine weitere Bedeutung haben,
die
Echtzeit-Belegtanzeige
https://www.ice-treff.de/index.php?id=697827

Wird mit dem Einchecken (auf diese oder jene Weise) eigentlich die Fahrkarte für diejenige Strecke "entwertet", die man laut Fahrkarte in dem Zug fahren möchte (wobei das bei Flextickets evtl. gar nicht immer eindeutig ist)? Bei Flextickets oder solchen mit aufgehobener Zugbindung gibt es schließlich die Möglichkeit, die Fahrt jederzeit zu unterbrechen, auch spontan.

Ja

Mit dem digitalen Service Komfort Check-in reisen Sie ohne Fahrkarten-Kontrolle. Sie setzen sich einfach auf Ihren Platz und können bequem über den DB Navigator, den Web-Browser oder das ICE Portal einchecken und Ihr Ticket damit selbst entwerten. Damit teilen Sie den Zugbegleiter:innen mit, dass Sie mit einem gültigen Ticket reisen, auf einem freien Sitzplatz sitzen und sich auf diesem eingecheckt haben.

https://www.bahn.de/service/ueber-uns/inside-bahn/tipps-tricks/komfort-check-in

Der KCi ist derzeit nur möglich in den Zügen, auf denen die gebuchte Fahrkarte basiert.

bzgl. Verständnisfrage KCi

bahnfahrerofr., Donnerstag, 09.05.2024, 21:07 (vor 17 Tagen) @ Henrik

Der KCi ist derzeit nur möglich in den Zügen, auf denen die gebuchte Fahrkarte basiert.

Was aber wenn man mit einem Flex-Onlineticket fährt, ungewollt eingecheckt wird und dann eine Fahrtunterbrechung macht, die nicht bei der Buchung angegeben war. Hat der erfolgte KCI dann einen Einfluss auf die Gültigkeit der Reststrecke? Ich denke so war die Frage gemeint.

bzgl. Verständnisfrage KCi

Henrik, Donnerstag, 09.05.2024, 23:15 (vor 17 Tagen) @ bahnfahrerofr.

Der KCi ist derzeit nur möglich in den Zügen, auf denen die gebuchte Fahrkarte basiert.

Was aber wenn man mit einem Flex-Onlineticket fährt, ungewollt eingecheckt wird und dann eine Fahrtunterbrechung macht, die nicht bei der Buchung angegeben war. Hat der erfolgte KCI dann einen Einfluss auf die Gültigkeit der Reststrecke? Ich denke so war die Frage gemeint.

ob KCi selbst durchgeführt oder durch Personal macht keinen Unterschied.
Die Fahrkarte ist entwertet - sie gilt als benutzt. Ebenso wie bei Papiertickets, die mit Stempel entwertet werden.
Es steht einem weiterhin frei, bei der nächsten Station auszusteigen und mit einem anderen Zug später weiter zu fahren.

Die Gültigkeit der Fahrkarte verändert sich nicht.

bzgl. Verständnisfrage KCi

Co_Tabara-98, Hannover, Freitag, 10.05.2024, 02:36 (vor 17 Tagen) @ Henrik

Henrik, vielen Dank zuerst für die Erläuterungen in der anderen Antwort.

Der KCi ist derzeit nur möglich in den Zügen, auf denen die gebuchte Fahrkarte basiert.

Gilt das auch für den Checkin durch die Zugbegleiter?

Was aber wenn man mit einem Flex-Onlineticket fährt, ungewollt eingecheckt wird und dann eine Fahrtunterbrechung macht, die nicht bei der Buchung angegeben war. Hat der erfolgte KCI dann einen Einfluss auf die Gültigkeit der Reststrecke? Ich denke so war die Frage gemeint.


ob KCi selbst durchgeführt oder durch Personal macht keinen Unterschied.
Die Fahrkarte ist entwertet - sie gilt als benutzt. Ebenso wie bei Papiertickets, die mit Stempel entwertet werden.
Es steht einem weiterhin frei, bei der nächsten Station auszusteigen und mit einem anderen Zug später weiter zu fahren.

Gut. Dann ist aber der Checkin, soweit es die Entwertung angeht, aber auch nicht anderes als ein Scan des Onlinetickets, was wiederum die digitale Version des physischen Zangenabdrucks ist, der die Kontrolle des Tickets zu einem bestimmten Zeitpunkt dokumentiert (wobei dieser bei der digitalen Version genauer festgehalten wird).

Die Gültigkeit der Fahrkarte verändert sich nicht.

Gewisse Bedenken stehen da natürlich im Raum, weil der Checkin sicherlich für die Gesamtstrecke laut Ticket gilt. Als Beispiel: Flexticket Hannover - Frankfurt, Zub checkt mich vor Kassel ein, in Kassel steige ich aus. Wer zwischen Kassel und Frankfurt auf meinem Platz sitzt, scheint eingecheckt zu sein. Und wenn ich am nächsten Tag weiterfahre nach Frankfurt: Sieht das Personal, dass ich mit der Fahrkarte schon bis Frankfurt eingecheckt war und unterstellt mir womöglich, dass ich die Fahrkarte doppelt nutze?

bzgl. Verständnisfrage KCi

Henrik, Freitag, 10.05.2024, 20:10 (vor 16 Tagen) @ Co_Tabara-98

Der KCi ist derzeit nur möglich in den Zügen, auf denen die gebuchte Fahrkarte basiert.

Gilt das auch für den Checkin durch die Zugbegleiter?

Es steckt nur ein KCi-System dahinter.
Sitzt Du in einem anderen Zug, ist KCi nicht möglich.

Was aber wenn man mit einem Flex-Onlineticket fährt, ungewollt eingecheckt wird und dann eine Fahrtunterbrechung macht, die nicht bei der Buchung angegeben war. Hat der erfolgte KCI dann einen Einfluss auf die Gültigkeit der Reststrecke? Ich denke so war die Frage gemeint.

ob KCi selbst durchgeführt oder durch Personal macht keinen Unterschied.
Die Fahrkarte ist entwertet - sie gilt als benutzt. Ebenso wie bei Papiertickets, die mit Stempel entwertet werden.
Es steht einem weiterhin frei, bei der nächsten Station auszusteigen und mit einem anderen Zug später weiter zu fahren.

Gut. Dann ist aber der Checkin, soweit es die Entwertung angeht, aber auch nicht anderes als ein Scan des Onlinetickets, was wiederum die digitale Version des physischen Zangenabdrucks ist, der die Kontrolle des Tickets zu einem bestimmten Zeitpunkt dokumentiert (wobei dieser bei der digitalen Version genauer festgehalten wird).

jo, genau,

aber eben ohne "aber" - hier besteht kein Widerspruch, ganz im Gegenteil.
Darin besteht der Sinn & Zweck des KCi..

..nur eben erheblich moderner, innovativer, komfortabler, übersichtlicher.

Die Gültigkeit der Fahrkarte verändert sich nicht.

Gewisse Bedenken stehen da natürlich im Raum, weil der Checkin sicherlich für die Gesamtstrecke laut Ticket gilt. Als Beispiel: Flexticket Hannover - Frankfurt, Zub checkt mich vor Kassel ein, in Kassel steige ich aus. Wer zwischen Kassel und Frankfurt auf meinem Platz sitzt, scheint eingecheckt zu sein. Und wenn ich am nächsten Tag weiterfahre nach Frankfurt: Sieht das Personal, dass ich mit der Fahrkarte schon bis Frankfurt eingecheckt war und unterstellt mir womöglich, dass ich die Fahrkarte doppelt nutze?

Bislang stehen nirgends Bedenken im Raum.

Es ist für die Gültigkeit Deines Tickets völlig belanglos ob
Du Dich selbst eincheckst,
ob DB Personal das für Dich übernimmt,
ob Dein Onlineticket per Scan & Zangenabdruck entwertet wird
ob Dein Papierticket per Zangenabdruck entwertet wird.

Eingecheckt per KCi ist in der App sichtbar - das ist ja der große Nutzen.
DB Personal wird während der Arbeit keine unnötigen Grübeleien anstellen, wie genau nun die Fahrgäste und weshalb warum wann von A nach B kommen. Ticket ist gültig, fertig. Nett & sehr freundlich dabei sein und weiter.


Es gibt gewiss Fälle, die erklärungsbedürftig wären, wo es womöglich im Nachklang Folgen gäbe,
z.B. wenn man auf einem bestimmten Teilabschnitt z.B. zwischen Hannover und Göttingen während der Fahrt in unterschiedlichen ICE zu völlig unterschiedlichen Uhrzeiten am selben Tag mit der selben Fahrkarte kontrolliert wird.
Dabei ist es aber eben auch belanglos, ob in diesem Falle die eine Entwertung per KCi durchgeführt wurde oder nicht.

bzgl. Verständnisfrage KCi

Co_Tabara-98, Hannover, Samstag, 11.05.2024, 03:03 (vor 16 Tagen) @ Henrik

Der KCi ist derzeit nur möglich in den Zügen, auf denen die gebuchte Fahrkarte basiert.

Gilt das auch für den Checkin durch die Zugbegleiter?


Es steckt nur ein KCi-System dahinter.
Sitzt Du in einem anderen Zug, ist KCi nicht möglich.

Danke für die Klarstellung.

Gut. Dann ist aber der Checkin, soweit es die Entwertung angeht, aber auch nicht anderes als ein Scan des Onlinetickets ...


jo, genau,

aber eben ohne "aber" - hier besteht kein Widerspruch, ganz im Gegenteil.
Darin besteht der Sinn & Zweck des KCi..

In bestimmten Fällen heißt der Ticketscan jetzt "Checkin", meinetwegen.

..nur eben erheblich moderner, innovativer, komfortabler, übersichtlicher.

Schöne, hohle Marketing-Phrasen.

Die Gültigkeit der Fahrkarte verändert sich nicht.

Gewisse Bedenken stehen da natürlich im Raum, weil der Checkin sicherlich für die Gesamtstrecke laut Ticket gilt. ...


Bislang stehen nirgends Bedenken im Raum.

Doch, bei mir.

Eingecheckt per KCi ist in der App sichtbar - das ist ja der große Nutzen.

Das sehe ich überhaupt nicht so.

Es gibt gewiss Fälle, die erklärungsbedürftig wären, wo es womöglich im Nachklang Folgen gäbe ...
Dabei ist es aber eben auch belanglos, ob in diesem Falle die eine Entwertung per KCi durchgeführt wurde oder nicht.

So ist es. Und so war es auch schon, bevor es den Checkin gab.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum