Sparpreis am Schalter personengebunden? (Fahrkarten und Angebote)

Proeter, Samstag, 20.01.2024, 22:03 (vor 40 Tagen)

Hallo zusammen,

ich möchte gerne einen Sparpreis für eine Kleingruppe im Sommer kaufen. Da immer einer ausfallen kann - und dann vielleicht jemand anders fahren möchte, habe ich für solche Konstellationen in den letzten Jahren diese Tickets am Automaten gekauft. Das geht ja nun nicht mehr.
Wie sieht es am Schalter aus? Wenn ich die Diskussion im letzten Jahr richtig verfolgt habe, muss man eine Mailadresse angeben - aber der Fahrschein bleibt ohne Namensangabe und damit übertragbar. Stimmt das?

Grüße vom
Pröter

Sparpreis am Schalter personengebunden?

Reservierungszettel, KDU, Samstag, 20.01.2024, 23:26 (vor 40 Tagen) @ Proeter
bearbeitet von Reservierungszettel, Samstag, 20.01.2024, 23:27

Hallo zusammen,

ich möchte gerne einen Sparpreis für eine Kleingruppe im Sommer kaufen. Da immer einer ausfallen kann - und dann vielleicht jemand anders fahren möchte, habe ich für solche Konstellationen in den letzten Jahren diese Tickets am Automaten gekauft. Das geht ja nun nicht mehr.
Wie sieht es am Schalter aus? Wenn ich die Diskussion im letzten Jahr richtig verfolgt habe, muss man eine Mailadresse angeben - aber der Fahrschein bleibt ohne Namensangabe und damit übertragbar. Stimmt das?

Soweit ich das beobachtet habe werden am Schalter erhältliche Einzeltickets nun auf A4 im Onlineticketformat ausgegeben und auf Wunsch ausgedruckt, diese haben entsprechend auch den Namen der Person drin stehen.

Der unterschied zu echten Onlinetickets besteht meiner Ansicht nur im Format der Buchungsnummer die ist bei Schaltertickets länger und kann nicht über die Ticketsuche gefunden werden.

Eventuell mal im Reisezentrum deiner Wahl die genauen Konditionen und Möglichkeiten erfragen.

Wenn ich es richtig in Erinnerung habe wird bei Online Gruppentickets nur die erste reisende Person eingetragen.

Sparpreis am Schalter personengebunden?

sibiminus, Sonntag, 21.01.2024, 09:17 (vor 39 Tagen) @ Reservierungszettel

Der unterschied zu echten Onlinetickets besteht meiner Ansicht nur im Format der Buchungsnummer die ist bei Schaltertickets länger und kann nicht über die Ticketsuche gefunden werden.

Was sind denn unechte Onlinetickets? :)

Weitere Unterschiede sind im Textblock "Weitere Hinweise" enthalten, dort steht auch wie Umtausch/Erstattung erfolgen können.

Eventuell mal im Reisezentrum deiner Wahl die genauen Konditionen und Möglichkeiten erfragen.

Die Konditionen sind identisch zu denen von selbst erworbenen Onlinetickets, möglicherweise muss man beim Umtausch oder Erstattung Zugriff auf die angegebene Handynummer/Mailkonto haben.

Wenn ich es richtig in Erinnerung habe wird bei Online Gruppentickets nur die erste reisende Person eingetragen.

Das ist bei allen Onlinetickets der DB so, außer bei einigen Aktionsangeboten im D-Tarif (beispielsweise Ländertickets und QdL-Ticket)

--
"Diese Preise sorgen dafür, daß die Bahn an anderer Stelle immer mehr rationalisieren und einsparen wird. Nicht oben in den Höhenluftbüros, nein, unten an der Basis auf dem Bahnsteig oder im Zug. Am Fahrkartenschalter. Bei den Ansagen." ~ Alibizugpaar

Sparpreis am Schalter personengebunden?

JeDi, überall und nirgendwo, Sonntag, 21.01.2024, 10:04 (vor 39 Tagen) @ sibiminus

Wenn ich es richtig in Erinnerung habe wird bei Online Gruppentickets nur die erste reisende Person eingetragen.

Das ist bei allen Onlinetickets der DB so, außer bei einigen Aktionsangeboten im D-Tarif (beispielsweise Ländertickets und QdL-Ticket)

…und selbst bei denen muss die Person dabei sein, auf die die Fahrkarte personalisiert ist.

--
Weg mit dem 4744!

Danke - und Fazit?

Proeter, Sonntag, 21.01.2024, 10:41 (vor 39 Tagen) @ JeDi

…und selbst bei denen muss die Person dabei sein, auf die die Fahrkarte personalisiert ist.

Danke an euch alle!
Auch wenn es explizit niemand geschrieben hat: Es ist also nicht mehr möglich, einen Sparpreis für mehrere Personen zu kaufen, bei dem nicht min. 1 Person mit Fahrtantritt festgelegt werden muss?

Korrekt

sibiminus, Sonntag, 21.01.2024, 11:38 (vor 39 Tagen) @ Proeter

Die DB will ganz bewusst weg von unpersonalisierten Fahrkarten mit dem Argument dahinter der Reisebegleitung und Informationsmöglichkeit im Falle von Änderungen und Abweichungen. Davon kann man halten was man will. Fakt ist aber auch dass sich Geld sparen lässt durch ein "simples" Vertriebssystem ohne so nervige Sonderlocken wie pbV oder Automaten. Zynismus aus.

--
"Diese Preise sorgen dafür, daß die Bahn an anderer Stelle immer mehr rationalisieren und einsparen wird. Nicht oben in den Höhenluftbüros, nein, unten an der Basis auf dem Bahnsteig oder im Zug. Am Fahrkartenschalter. Bei den Ansagen." ~ Alibizugpaar

NS, NMBS und CFL?

JeDi, überall und nirgendwo, Sonntag, 21.01.2024, 13:04 (vor 39 Tagen) @ sibiminus

Mmh, wie sieht das bei NS, NMBS und CFL am Schalter aus? Zumindest online bringen die die gleichen Preise wie die DB, auch für internationale Strecken. Geht da vielleicht noch was?

--
Weg mit dem 4744!

NS, NMBS und CFL?

JeDi, überall und nirgendwo, Sonntag, 21.01.2024, 13:10 (vor 39 Tagen) @ JeDi

Äh, nationale (=innerdeutsche) Strecken natürlich…

--
Weg mit dem 4744!

Für meinen Fall zu aufwendig

Proeter, Sonntag, 21.01.2024, 13:19 (vor 39 Tagen) @ JeDi
bearbeitet von Proeter, Sonntag, 21.01.2024, 13:20

Also mir konkret ging es ja um Risikomanagement, damit wenn einer ausfällt, nicht gleich die Fahrkarte ungültig wird. Da wäre eine Fahrt zum belgischen Schalter doch unverhältnismäßig.
Ich werde jetzt einfach fünf Einzeltickets buchen und fertig. Dann kann zwar immer noch keine Ersatzperson mitkommen, aber immerhin kann man noch ein paar Euros per Stornogutschein retten.

...und wären ich das schreibe merke ich, dass ich damit auch 80% der BBP einbüße. Das ist vielleicht das bitterste an der neuen Regel. Oder kann man die noch irgendwie auf mein Konto kriegen?

Für meinen Fall zu aufwendig

MC_Hans, 8001376, Sonntag, 21.01.2024, 14:14 (vor 39 Tagen) @ Proeter

...und wären ich das schreibe merke ich, dass ich damit auch 80% der BBP einbüße. Das ist vielleicht das bitterste an der neuen Regel. Oder kann man die noch irgendwie auf mein Konto kriegen?

Es gibt doch schon länger keine Bonuspunkte mehr für Gruppensparpreise, oder irre ich da etwa.

https://www.ice-treff.de/index.php?mode=thread&id=666835

Ein großes Benefit von z.B. Sparpreis Gruppe ist hingegen die kostenfreie inkludierte Sitzplatzreservierung! Die entfällt bei Einzelbuchung bzw. ist extra zu zahlen.

Warum Gruppensparpreis? Sparpreis!

Proeter, Sonntag, 21.01.2024, 20:42 (vor 39 Tagen) @ MC_Hans

...und wären ich das schreibe merke ich, dass ich damit auch 80% der BBP einbüße. Das ist vielleicht das bitterste an der neuen Regel. Oder kann man die noch irgendwie auf mein Konto kriegen?


Es gibt doch schon länger keine Bonuspunkte mehr für Gruppensparpreise, oder irre ich da etwa.

Wir sind nur 5 - also Sparpreis. Das war zu erkennen daran, dass ich von 80% wenige BBP schrieb, also 4/5.

Praxiserfahrung

Ludo, Niedersachsen, Montag, 22.01.2024, 13:29 (vor 38 Tagen) @ Proeter
bearbeitet von Ludo, Montag, 22.01.2024, 13:30

Also mir konkret ging es ja um Risikomanagement, damit wenn einer ausfällt, nicht gleich die Fahrkarte ungültig wird. Da wäre eine Fahrt zum belgischen Schalter doch unverhältnismäßig.
Ich werde jetzt einfach fünf Einzeltickets buchen und fertig. Dann kann zwar immer noch keine Ersatzperson mitkommen, aber immerhin kann man noch ein paar Euros per Stornogutschein retten.

...und wären ich das schreibe merke ich, dass ich damit auch 80% der BBP einbüße. Das ist vielleicht das bitterste an der neuen Regel. Oder kann man die noch irgendwie auf mein Konto kriegen?

Hallo Proeter,

ich hatte neulich auch eine ähnliche Problematik: Meine Frau und ich wollten mit unserer Tochter per Supersparpreis einen Tagesausflug zur Familie meiner Frau machen, das Ticket war auf mich ausgestellt. Nun wurde meine Tochter krank und ich blieb mit ihr zu Hause.
Was ich daraufhin gemacht habe: Ich habe einen offiziellen Brief aufgesetzt, adressiert "an das Zugpersonal des ICE XXX", mit der Schilderung der Situation und der Bitte, meine Frau kulanterweise mit der 2-Personen-Fahrkarte fahren zu lassen. Auch eine Kopie meines Personalausweises habe ich beigefügt. Damit ist sie aktiv auf das Zugpersonal zugegangen (also nicht erst bei der Kontrolle) und - wie zu 95% zu erwarten war - durfte sie mitfahren.
Was ich damit sagen will:
- Die Zugbegleiter sind auch Menschen und können bestimmte Situationen nachempfinden
- Es kommt ein bisschen auf das Wie an: Abwarten und aussitzen birgt weniger Aussicht auf Erfolg als aktives Zugehen auf das Personal und wenn man eine Kopie des jeweiligen Personalausweises hat und ein einigermaßen seriöses Schreiben aufsetzt, sehe ich da kein Problem.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sowohl (1) ausgerechnet die buchende Person krank wird als auch (2) die Tatsache eintritt, dass man einen Zugbegleiter der absolut eiskalten Sorte erwischt, halte ich für extreeem unwahrscheinlich.

Eine mögliche Alternative wurde ja schon genannt: Sparpreis Gruppe für 6 Personen buchen. Vorteil: Sitzplatz inklusive, Nachteil: keine Bonuspunkte.

Gruß, Ludo

..und 20% Friends-Rabatt fällt dann auch weg.

Henrik, Dienstag, 23.01.2024, 19:48 (vor 37 Tagen) @ Proeter

- kein Text -

NS, NMBS und CFL?

sibiminus, Sonntag, 21.01.2024, 13:55 (vor 39 Tagen) @ JeDi

Spannende Frage! Ich weiß es nicht, und ich denke was Ausland angeht bist du wesentlich qualifizierter als ich. Mein Kenntnisstand ist, dass es zwischen diesen Bahnen und der DB eine Art Schnittstelle gibt sodass nicht nur online, sondern auch personenbedient gleiche Preise aufgerufen werden. Ob mit dem Wegfall von RCT-(Super-)Sparpreisen bei der DB den Dreien das Gleiche passiert ist wie der DB bei Eurostar, SNCF und Co oder eine andere Lösung gefunden wurde, wäre spannend zu wissen. In nächster Zeit werde ich mal in der Gegend unterwegs sein, falls ich es nicht vergesse werde ich berichten.

--
"Diese Preise sorgen dafür, daß die Bahn an anderer Stelle immer mehr rationalisieren und einsparen wird. Nicht oben in den Höhenluftbüros, nein, unten an der Basis auf dem Bahnsteig oder im Zug. Am Fahrkartenschalter. Bei den Ansagen." ~ Alibizugpaar

Sparpreis am Schalter personengebunden?

sibiminus, Sonntag, 21.01.2024, 11:52 (vor 39 Tagen) @ JeDi
bearbeitet von sibiminus, Sonntag, 21.01.2024, 11:53

…und selbst bei denen muss die Person dabei sein, auf die die Fahrkarte personalisiert ist.

Diese Beschränkung hatte man kurzzeitig mal aufgehoben. Als die Fehlnutzungsfälle* durch die Decke gingen, wurde das aber ganz schnell mit einer Rolle rückwärts wieder eingeführt.

* Keine Ahnung ob man da wirklich von Missbrauch reden kann, wenn sich die Gruppe aufteilt aber jeder ein für sich gültiges Handyticket vorweisen kann.

--
"Diese Preise sorgen dafür, daß die Bahn an anderer Stelle immer mehr rationalisieren und einsparen wird. Nicht oben in den Höhenluftbüros, nein, unten an der Basis auf dem Bahnsteig oder im Zug. Am Fahrkartenschalter. Bei den Ansagen." ~ Alibizugpaar

Sparpreis am Schalter personengebunden?

AlbertP, Ulm, Dienstag, 23.01.2024, 23:17 (vor 37 Tagen) @ Reservierungszettel

Der unterschied zu echten Onlinetickets besteht meiner Ansicht nur im Format der Buchungsnummer die ist bei Schaltertickets länger und kann nicht über die Ticketsuche gefunden werden.

In der neuen DB Navigator sind solche Tickets doch einzuladen - auf jeden Fall die, die über Reisebüros gebucht werden. (Schalter habe ich nicht versucht.)

Sparpreis am Schalter personengebunden

Henrik, Dienstag, 23.01.2024, 23:47 (vor 37 Tagen) @ AlbertP

Der unterschied zu echten Onlinetickets besteht meiner Ansicht nur im Format der Buchungsnummer die ist bei Schaltertickets länger und kann nicht über die Ticketsuche gefunden werden.

In der neuen DB Navigator sind solche Tickets doch einzuladen - auf jeden Fall die, die über Reisebüros gebucht werden. (Schalter habe ich nicht versucht.)

Im alten Navigator war (und noch immer ist) es auch möglich, diese im Reisezentrum gekauften Onlinetickets zu laden.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum