EU: die Chinesen kommen... "Hilfe" oder "Hurrah"...? (Allgemeines Forum)

Oscar (NL), Eindhoven (NL), Donnerstag, 16.03.2023, 12:57 (vor 394 Tagen)

Hallo ICE-Fans,

das 21. Jahrhundert kennzeichnet sich bisher vor allem durch den Aufmarsch der Chinesen. Und zwar in allen Bereichen, also auch die Eisenbahn. Gerade bei der Eisenbahn. Ich kenne zumindest kein weiteres Land das ein separates Ministerium für die Eisenbahn hat.
Wo Anfang des Jahrhundert noch planmässig Dampfzüge fuhren, fahren heute kreuz und quer durchs Land Tausende von Rennzügen über endlos aussehende Rennbahnen. Das Netz umfasst inzwischen mehr als 40.000 km an Strecken. Es verkehren schon HGV-Nachtzüge. In der Zukunft sollen HGV-Güterzüge kommen, sowie autonom fahrende Rennzüge. Ich berichtete schon reichlich oft eher.

Aber das ist noch nicht genug. In Serbien haben die Chinesen schon eine Mediumspeed-Rennbahn gebaut, auf der Stadler-Triebwagen IC-Dienstleistungen liefern. Unternehmen wie CRRC möchten ihre Technologie ans Ausland verkaufen. Und zwar nicht nur an Südostasien, sondern auch in Westeuropa. So soll der neue WESTbahn-Rennzug ein Chinese werden.

Heute bei uns in der Zeitung aber ein Artikel über die BYD-"Pannenbusse" (leider noch nicht online verfügbar; Surrogatartikel hier). Das China-Unternehmen hatte eine Ausschreibung gewonnen und durfte eine Flotte von satten 250 Elektrobussen erstellen. Diese sind zur Zeit aber ziemlich pannenhaft und es besteht jetzt die Gedanke, dass man in der Zukunft möglichst auf China-Anbieter verzichten solle. Selber sehe ich das eher als ein Signal, dass das Auschreibungsverfahren hier in NL nicht gut funktioniert hat. Wenn man nur auf den Preis achtet, sollte man nicht verwundert sein, dass das Endprodukt mangelhaft ist, unabhängig von der Herkunft der Produkte.

Wird aus der Hurrah-Stimmung jetzt ein "Hilfe, die Chinesen kommen!"...? Oder wird es eine Frage der Zeit sein, bevor auch hier China-(Renn)Züge verkehren? Es gibt hier mittlerweile ja auch Huawei-Handys, Lenovo-Laptops und Hongqi und Dongfeng sind inzwischen keine fremden Automarken hier. Und schrien wir vor 50 Jahren auch nicht etwa "Hilfe, die Japaner kommen!" während wir uns heute gar nicht mehr wundern über Suzukis, Toyotas und Mitsubishis auf unseren Strassen?


gruß,

Oscar (NL).

--
Mit den neuen IC-Triebwagen wird alles besser !!

Trans-Europ-Express 2.0? Abwarten und TEE trinken!

Schienenstränge enden nicht an einer Staatsgrenze, sondern an einem Prellbock.

EU: die Chinesen kommen... "Hilfe" oder "Hurrah"...?

Paladin, Hansestadt Rostock / Stralsund, Donnerstag, 16.03.2023, 14:00 (vor 394 Tagen) @ Oscar (NL)

Ich denke mit Huawai hast du genau den chinesischen Hersteller genannt, der symbolisch für das Umdenken europäischer Politik im Zusammenhang mit chinesischen Unternehmen steht...

EU: die Chinesen kommen... "Hilfe" oder "Hurrah"...?

Tabernaer, Irgendwo im grünen Nirgendwo, Freitag, 17.03.2023, 09:00 (vor 393 Tagen) @ Paladin

Nun, dauerhaft wird sich Europa nicht dem chinesischen Einfluss entziehen können. Ob die Chinesen Qualität für "unsere" Züge abliefern können, werden wir ja sehen. Die WestBahn testet ja zur Zeit. Aber der Chinamann ist ja lernfähig. Irgendwann wird er soweit sein. Und wenn unsere Hersteller nicht aufpassen, haben sie spätestens dann ein großes Problem.
Bzgl Huawei und ähnliche chinesische Hersteller- s.i.w. gibt es bisher nur Verdächtigungen aber noch keine Beweise. Ernst zu nehmende Konkurrenz gibt's auf diesem Gebiet eh kaum für China. Also wird man wohl in den sauren Apfel beißen müssen. Oder irre ich da?
Mal den ganzen Spiogentenkram außen vor gelassen: Wenn Preis und Qualität stimmt-warum sollten die europäischen Bahnen nicht zuschlagen? Das man funktionierende Eisenbahn kann, auch in HGV Sektor hat ja der Chinaman schon bewiesen. Nicht nur in China mein ich...

EU: die Chinesen kommen... "Hilfe" oder "Hurrah"...?

Zauberpilz, Freitag, 17.03.2023, 09:39 (vor 393 Tagen) @ Tabernaer

Nun, dauerhaft wird sich Europa nicht dem chinesischen Einfluss entziehen können. Ob die Chinesen Qualität für "unsere" Züge abliefern können, werden wir ja sehen. Die WestBahn testet ja zur Zeit. Aber der Chinamann ist ja lernfähig. Irgendwann wird er soweit sein. Und wenn unsere Hersteller nicht aufpassen, haben sie spätestens dann ein großes Problem.
Bzgl Huawei und ähnliche chinesische Hersteller- s.i.w. gibt es bisher nur Verdächtigungen aber noch keine Beweise. Ernst zu nehmende Konkurrenz gibt's auf diesem Gebiet eh kaum für China. Also wird man wohl in den sauren Apfel beißen müssen. Oder irre ich da?
Mal den ganzen Spiogentenkram außen vor gelassen: Wenn Preis und Qualität stimmt-warum sollten die europäischen Bahnen nicht zuschlagen? Das man funktionierende Eisenbahn kann, auch in HGV Sektor hat ja der Chinaman schon bewiesen. Nicht nur in China mein ich...

Huawei steht kurz davor in Deutschland aus der Infrastruktur ausgeschlossen zu werden. Konkurrenz gibt es genug. Ist halt etwas teurer, aber man geht davon aus die Folgekosten bei weiterer Verwendung von Huawei höher sein würden.

Digitalisierung der deutschen Bahn... made by Huawei?

Oscar (NL), Eindhoven (NL), Freitag, 17.03.2023, 09:14 (vor 393 Tagen) @ Paladin

Hallo Paladin,

Ich denke mit Huawai hast du genau den chinesischen Hersteller genannt, der symbolisch für das Umdenken europäischer Politik im Zusammenhang mit chinesischen Unternehmen steht...

Laut besagtem Artikel (leider immer noch nicht online verfügbar) soll Huawei mit dabei sein bezüglich Digitalisierung der deutschen Bahn. 1, 2, 3.


gruß,

Oscar (NL).

--
Mit den neuen IC-Triebwagen wird alles besser !!

Trans-Europ-Express 2.0? Abwarten und TEE trinken!

Schienenstränge enden nicht an einer Staatsgrenze, sondern an einem Prellbock.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum