OT: Wechsel der Verspätungsgründe im Fahrtverlauf (Aktueller Betrieb)

michael_seelze, Sonntag, 13.11.2022, 23:14 (vor 25 Tagen) @ Mike65

Ja, Verspätungen >30 Minuten scheinen im Moment eher die Regel als die Ausnahme zu sein, laut Zugfinder beim ICE611 9mal in den letzten 12 Tagen. Merkwürdig allerdings dass die Gründe während der Fahrt wechseln. Vorgestern hieß es in Frankfurt "Reparatur am Zug", in Ulm war der ICE dann wegen verspätetem Personal unpünktlich. Vielleicht kam aber auch wirklich beides zusammen.

Wenn ich es richtig verstanden habe, wird immer nur der zuletzt eingegebene Verspätungsgrund an die Fahrgäste kommuniziert. Hat also Zug 0815 eine Verspätung von +60 mit Grund: Warten auf Anschlussreisende bedeutet das nicht, dass der Zug 60 Minuten auf Anschlussreisende gewartet hat.
Eine Minute reicht schon; die restlichen 59 Minuten können zum Beispiel aus einer verspäteten Bereitstellung resultieren. Bisweilen fühle ich mich veräppelt, wenn der kommunizierte Grund nicht so recht zur Höhe der Verspätung passen möchte.
Kommunizierte man sämtliche Verspätungsgründe, führte dies zwar zu höherer Transparenz, zöge aber die Ansagen in die Länge. Ich würde es begrüßen, wenn der Grund, der zum höchsten Anteil an der momentanen Verspätung geführt hat, kommuniziert würde; sozusagen die Hauptursache.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum