ES: Erfolg Ouigo, 400.000 Fahrgäste in 3 Monaten. (Allgemeines Forum)

Oscar (NL), Eindhoven (NL), Freitag, 03.09.2021, 08:32 (vor 14 Tagen)

Hallo ICE-Fans,

das Lowcost-Bahnprodukt der SNCF, Ouigo, ist auch in Spanien erfolgreich.
Innerhalb 3 Monaten haben 400.000 Kunden das Angebot benutzt. Bericht (NL).
Wenn wir für den eingesetzten TGV Duplex Doppelgarnitur 1250 Sitzplätze rechnen, dann sind das 320 volle Züge in 90 Tagen. Bei 5 Fahrten pro Tag ist das recht gut. Im Artikel wird über Auslastungsquoten von 95-98% geredet. Das kann ich dann wieder nicht nachvollziehen und ich habe dazu dann auch ein Kommentar geschrieben.

Mit dem Ouigo reist man Madrid-Barcelona oder andersrum für 9 Euro. Es gilt Sitzplatzbindung: wenn man das Ticket flexibler haben möchte, muss man zusätzlich zahlen. Auch wenn man z.B. ein Koffer dabei hat. Ähnliche Verfahren gibt es auch bei den Billigfliegern.

Allerdings finde ich, dass das Lowcost-Verfahren der DB, "Sparpreis", mehr Erfolg hat. Auch wenn man für eine Fahrt Hamburg-Freiburg (etwa gleiche Strecke wie Madrid-Barcelona) mehr als 9 Euro bezahlt.

1. während der Ouigo nur wenige Male am Tag auf bestimmten Strecken verkehrt, kann man mit DB Sparpreis das vollständige DB-Angebot benutzen, es sind nur halt pro Zug wenige Plätze für diesen Tarif verfügbar.
2. man fährt nicht von Stadtrand zu Stadtrand (wie bei vielen Billigzügen, allerdings nicht bei Ouigo ES), sondern von Hbf zu Hbf.
3. Fernverkehr und Nahverkehr sind bei DB in einem Ticket kombinierbar; es muss nur ein Anteil FV sein. Beim Ouigo muss ich ggf. Fahrkarten für Rodalies und/oder Cercanias nachlösen.
4. DB Sparpreis beinhaltet Zugbindung aber s.i.w. keine Reservierungspflicht.
5. während die Billigzüge abgespeckte Versionen der Regelzüge sind (z.B. ohne Catering, ohne 1. Klasse), verreist man mit DB Sparpreis in "normalen" Zügen, ohne Komforteinbüsse.
6. Bahncard25 Rabatt gilt auch für Sparpreise.


gruß,

Oscar (NL).

--
Mit den neuen IC-Triebwagen wird alles besser !!

Verkehrsstaus müssen etwas Tolles sein, sonst würden nicht alle mitmachen.

Schienenstränge enden nicht an einer Staatsgrenze, sondern an einem Prellbock.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum