Fahkarten im TCV (SCIC) Format - noch möglich? (Fahrkarten und Angebote)

HZPP, Donnerstag, 26.08.2021, 00:25 (vor 59 Tagen)

Hallo liebes Forum,
vielen Dank für die Aufnahme!

Ich möchte für nächsten Sommer eine Europareise mit dem Zug planen. Die Route wäre Split-Zagreb-Budapest-Bratislava-Wien-Brno-Prag-Budweis-Krumlov-Pilsen-Karlovy Vary-Bad Schandau-Frankfurt.

An sich nichts besonders anspruchsvolles. Nun kommt der Punkt: Ich sammle gerne Fahrkarten von meinen Zugreisen. Jedoch bin ich kein Fan von Fahrkarten im Kassenbon-Format oder E-Tickets (A4). Ich bevorzuge die „länglichen“ TCV (SCIC) Tickets, welche man z.B im Reisezentrum der DB bekommt. Deswegen würde ich auch alle Tickets im DB Reisezentrum buchen, oder eben am Ticketschalter des jeweiligen Bahnhofs, falls die Bahngesellschaft (cD, MAV, ÖBB) dieses Ticketformat anbietet, was ich jedoch nicht weiß. Ich wäre dankbar, wenn mir jemand sagen könnte, ob die Bahngesellschaften dieses Ticketformat ausstellen. Beim Buchen im Reisezentrum stellt sich mir die Frage, ob die DB auf Sparpreise der ausländischen Bahngesellschaften zugreifen kann. Auch da wäre ich für eine Antwort dankbar. Kommen wir zu den einzelnen Abschnitten:

1. Split - Zagreb (Nachtzug): Mein Heimatsnachtzug. Das Ticket besteht, wenn in Kroatien gekauft, aus einem quadratischen Ticket (Fahrschein) und der Reservierung für den Bettplatz (längliches SCIC-Ticket). Ist es möglich im Reisezentrum der DB die Reservierung für den Bettplatz zu bekommen und zu welchen Preisen? (Preise bei der HZPP sind rund 15€ für ein Platz im Zweierabteil und ungefähr 30€ im Single).

2. Zagreb-Budapest: SCIC-Ticket gibt es in Zagreb zu kaufen als „Budapest-Spezial“ (15€ one-way). Kann die DB auch auf diesen Preis zugreifen? Wenn nicht, kann man das Ticket auch in Zagreb kurzfristig kaufen, da sollte es immer Platz geben

3. Budapest-Bratislava: Buchbar bei der Mav-Online für 12.5 € (für September z.B). Allerdings mit Online-Ticket. Heute im Reisezentrum nachgefragt und den Flexipreis von 32€ gesagt bekommen. Kann man da noch was machen? Die 12.5€ scheinen eine Art Sparpreis zu sein. Notfalls kann man auch dieses Ticket in Budapest kaufen, jedoch weiß ich nicht, ob ich bei der Mav am Internationalen Schalter das Ticket im SCIC-Format bekomme. Weiß das jemand?

4. Bratislava - Wien - Brno
Im Reisezentrum buchbar zu den Preisen der ÖBB. Also beide Tickets als SCIC-Format (mehrtätiger Aufenthalt in Wien geplant, also zwei separate Tickets)

5. Brno-Prag
ÖBB und cD bieten eine Verbindung mit dem Railjet für 7.90€ an (Sparschiene bzw. First Minute). Im Reisezentrum wurde mit der stolze Preis von 41€ genannt für den Flexipreis. Lässt sich da was machen?
Könnte man theoretisch Wien-Prag buchen (als Sparschiene für 14.90€ im Reisezentrum) und dann in Brno einsteigen, oder würde das als „no-show“ gelten?

6. Prag- Budweis-Krumlov-Pilsen-Karlovy Vary (nicht an einem Tag, sondern verteilt auf 7-8 Tage). Die cD bietet Online sehr günstige Tickets zum Tarif „Flexi discounted an“. Prag-Budweis kostet 8€, Budweis-Krumlov 2€ etc. Auch diese Tickets können bei der cD nur online auf der App oder A4 Papier erworben weden. Besteht fürs Reisezentrum eine Möglichkeit auf den Flex-Discounted Tarif der cD zuzugreifen? Wenn nein, wielches Format haben die Fahrkarten in Tschechien, wenn man sie vor Ort kauft? Sind es Fahrkarten in Form von Kassenbons oder doch SCIC-Fahrtkarten?

7. Karlovy Vary - Bad Schandau-Frankfurt (mehrtägig)
Über das Reisezentrum als SCIC-Ticket buchbar)

Wenn es tatsächlich keinen Weg gibt, die TCV-Tickets in Tschechien zu bekommen, habe ich mir überlegt nur die Reservierung für die jeweiligen Züge zu holen im Reisezentrum. Ist dies machbar? Kosten diese Reservierungen (z.B Brno-Prag) dann 4€?

Vielen Dank und LG

HZPP

Ich wäre euch dankbar, wenn ihr mir mit meinem Anliegen helfen würdet.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum