NL: arriva Nacht-"IC" Groningen/Maastricht - Schiphol? (Allgemeines Forum)

Oscar (NL), Eindhoven (NL), Samstag, 05.06.2021, 19:19 (vor 14 Tagen)

Hallo ICE-Fans,

arriva* überlegt hier in NL ab 2023 zwei nächtliche "IC"-Verbindungen einzulegen.

* Laut Firmenlogo sind alle Buchstaben klein geschrieben, daher "arriva" und nicht "Arriva".

a. Maastricht-Schiphol v.v. (1:00-3:15 und 5:30-7:45)
b. Groningen-Schiphol v.v. (2:00-4:00 und 5:00-7:00)

Beide Verbindungen vorerst nur 1x pro Woche (Fr/Sa); wenn mehr Bedarf besteht, dann öfter.

Interessant wäre noch das Fahrzeugmaterial.
Rundum Maastricht verkehren Stadler FLIRT3, rundum Groningen Stadler WINK. Beide können elektrisch mit Oberleitung fahren.
Allerdings bin ich mir nicht sicher ob die Fahrgäste sich 2-2,5 Stunden S-Bahn Komfort zumuten werden. Bin selber mal von Groningen nach Utrecht gereist in einer Schienenbanane (Plan V). Das war nicht angenehm. Da waren die 10 Jahre ältere Hundeköpfe besser.
Dann würde ich doch eher für die Übernahme der HSL-Surrogatzüge plädieren; 2023 sollen ja auf der HSL-Zuid die neuen IC200-Triebwagen verkehren und wird zumindest ein Bestandteil der Surrogatzüge arbeitslos. Aber zwei Garnituren anmieten für eine Leistung pro Woche...?

In den Kommentaren wird als Start nicht Maastricht sondern Aachen vorgeschlagen. Einsatz der LIMAX-Garnituren. Zweieinhalb Stunden in einem LIMAX... die Fysiotherapeuten werden sich freuen...
Auch noch: zweiter Zugteil aus Lüttich. Und am liebsten auch noch mit Möglichkeit zum Einchecken mit OV-Chipkaart in Lüttich.


gruß,

Oscar (NL).

--
Mit den neuen IC-Triebwagen wird alles besser !!

Verkehrsstaus müssen etwas Tolles sein, sonst würden nicht alle mitmachen.

Schienenstränge enden nicht an einer Staatsgrenze, sondern an einem Prellbock.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum