Wie steht es wirklich(!) um das deutsche Schienennetz? (Allgemeines Forum)

Holger2, Freitag, 20.11.2020, 01:34 (vor 9 Tagen) @ ICE619

Hi,
der Bericht vermischt da schon einiges. Das Überschreiten von Fristen um einige Wochen oder Monate bedeutet z.b. nicht gleich ein Risiko. Das wird auch in der Privatindustrie durchaus toleriert, um etwa Anfahrten und Stillstandszeiten zu optimieren.
Die mechanischen Stellwerke werden ja zunehmend ersetzt, das ist also nichts Neues. Der Instandhaltungsrückstau von 50 Jahren Bundesbahn lässt sich eben nicht mal so beseitigen. Aber hier wird seit Jahren massiv in ETCS investiert, nicht zuletzt um die Personalaufwändungen zu reduzieren.
Was der Unfall in Herbertingen damit zu tun hat, erschließt sich mir nicht. Und auch der Professor wurde wohl sinnentstellt zitiert. Die Antwort lässt darauf schließen, dass die Frage wohl eine andere war, als im Bericht suggeriert wird.

Holger


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum